Charlotte Georgine Luise von Mecklenburg-Strelitz

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Charlotte Georgine Luise Friederike Prinzessin zu Mecklenburg-Strelitz (Lebensrune.png 17. November 1769 in Hannover; Todesrune.png 14. Mai 1818 in Hildburghausen) war eine deutsche Adelige und seit 1785 durch Heirat Herzogin von Sachsen-Hildburghausen.

Familie

Charlotte Georgine Luise war die älteste Tochter des Erbprinzen Karl zu Mecklenburg-Strelitz und der Prinzessin Friederike Caroline von Hessen-Darmstadt. Mit ihren Schwestern, Königin Luise von Preußen, Königin Friederike von Hannover und Fürstin Therese von Thurn und Taxis, galt sie als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit. Den „vier schönen und edlen Schwestern auf dem Thron“ widmete Jean Paul seinen Roman Titan.

Herzogin Charlotte von Hildburghausen. Nach einem Pastellbilde aus dem herzoglichen Schlosse. Bild von Seite 454 der Zeitschrift „Die Gartenlaube“, 1874

Nachkommen

Charlotte hatte ihrem Mann 12 Kinder geboren:

  • Friedrich (1786–1786)
  • Charlotte (1787–1847)
    ∞ 1805 Prinz Paul von Württemberg (1785–1852), die Prinzessin Paul
  • Auguste (1788–1788)
  • Joseph (1789–1868), Herzog von Sachsen-Altenburg
    ∞ 1817 Herzogin Amalie von Württemberg (1799–1848)
  • Friederike (1791–1791)
  • Therese (1792–1854)
    ∞ 1810 König Ludwig I. von Bayern (1786–1868)
  • Luise (1794–1825)
    ∞ 1813 Herzog Wilhelm von Nassau (1792–1839)
  • Franz (1795–1800)
  • Georg (1796–1853), Herzog von Sachsen-Altenburg
    ∞ 1825 Herzogin Maria von Mecklenburg-Schwerin (1803–1862)
  • Friedrich (1801–1870)
  • Maximilian (1803–1803)
  • Eduard (1804–1852)
    ∞ 1. 1835 Prinzessin Amalie von Hohenzollern-Sigmaringen (1815–1841)
    ∞ 2. 1842 Prinzessin Luise Reuß zu Greiz (1822–1875)
Meine Werkzeuge