Sieg Heil

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausruf „Sieg Heil“ entstammt dem altgermanischen „Sal og Sig“ (Heil und Sieg). Synonym dafür ist die SIG-, SOL- oder auch SUL-Rune, welche in zweifacher Ausführung Zeichen der SS war.

Inhaltsverzeichnis

Erläuterung

Der Ausspruch „Heil und Sieg!“ wurde unter Mitgliedern der Thule-Gesellschaft in den 1920er Jahren geprägt. „Heil dem Sieg“ (die Römer verwendeten „Heil bzw. Ave Viktoria“) gilt als Ehrerbietung des Siegesheils des Volkes, des Kriegsherrn und des Volksführers. Im Dritten Reich wurde der Schlachtruf „Sieg Heil“ zumeist mit dem Deutschen Gruß und zuweilen einem Hackenknallen verbunden.

Sieg Heil, Viktoria! (SS-Marsch)

Karikatur: Bleib ruhig und Sieg Heil
Ade, mein liebes Schätzelein,
Ade, ade, ade.
Es muß, es muß geschieden sein,
Ade, ade, ade.
Es geht um Deutschlands Gloria,
Gloria, Gloria.
Sieg Heil! Sieg Heil, Viktoria!
Sieg Heil, Viktoria!


Visier und Ziel sind eingestellt,
Ade, ade, ade.
Auf Stalin, Churchill, Roosevelt,
Ade, ade, ade.
Es geht um Deutschlands Gloria,
Gloria, Gloria.
Sieg Heil! Sieg Heil, Viktoria!
Sieg Heil, Viktoria!
Wir ruhen und wir rasten nicht,
Ade, ade, ade.
Bis daß die Satansbrut zerbricht,
Ade, ade, ade.
Es geht um Deutschlands Gloria,
Gloria, Gloria.
Sieg Heil! Sieg Heil, Viktoria!
Sieg Heil, Viktoria!


Reich mir die Hand zum Scheidegruß,
Ade, ade, ade.
Und deinen Mund zum Abschiedskuß,
Ade, ade, ade.
Es geht um Deutschlands Gloria,
Gloria, Gloria.
Sieg Heil! Sieg Heil, Viktoria!
Sieg Heil, Viktoria!

Filmbeitrag

Marschlied „Sieg Heil, Viktoria!“
Fasnet 1973: Johnny Buchardt
Sieg Heil ist Autobahn
Bülent Ceylan: „Sieg Heil“

Siehe auch

Meine Werkzeuge