Wo ist Herr Belling?

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo ist Herr Belling?
Filmdaten
Deutscher Titel: Wo ist Herr Belling?
Produktionsland: Drittes Reich
Erscheinungsjahr: 1944/45
Stab
Regie: Erich Engel
Drehbuch: Curt J. Braun
Produktion: Bavaria-Filmkunst GmbH
Musik: Oskar Wagner (vorgesehen)
Kamera: Franz Koch
Schnitt: Hildegard Grebner
Besetzung
Darsteller Rollen
Emil Jannings Firmenchef Eberhard Belling
Dagny Servaes Eveline Belling
Heli Finkenzeller Pianistin Bettina Heinemann
Kurt Müller-Graf Sohn Rupert Belling
Gabriele Reismüller Tochter Gabriele Belling
Willem Holsboer
Hans Olden
Karl Ludwig Diehl Herr von Seidel
Friedrich Domin Dr. Fiedler
Hannes Keppler
Alice Treff Frl. Dr. Hardt
Margarete Haagen
Renée Stobrawa Frau Dr. Lemke
Viktor Afritsch Frl. Holder
Anton Färber
Alexander Trojan Béla Földes
Hans Töller
Erhard Siedel
Herr Holsten
Joseph Offenbach
Herbert Hübner Direktor Reisch
Käthe Dyckhoff Vivi Reisch
Julius Frey Etagenpförtner

Wo ist Herr Belling? ist ein deutscher Spielfilm von 1945. Er wurde nicht fertig gestellt.

Handlung

Firmenchef Eberhard Belling führt ein Doppelleben. An fünf Tagen in der Woche kümmert er sich um seine Firma, zwei Tage macht er frei, als möblierter Herr bei einfachen Leuten. Da gerät seine Firma überraschend in eine Krise, und niemand weiß, wo Belling steckt. Seine Familie mit sportlichem Sohn und musischer Tochter tut ihr bestes, bis Sohn Rupert hinter das Doppelleben des Vaters kommt. Er vermutet sogar, daß die junge Pianistin Bettina die Geliebte seines Vaters ist. Gerüchte sorgen dafür, daß die Verlobung von Belling und Bettina in die Brüche geht und dazu Bellings Doppelleben auffliegt. Er spricht sich mit seiner Familie aus, und plötzlich ist es Rupert, der Gefallen an Bettina findet.

Meine Werkzeuge