Amerikanischer Traum

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pfeil 1 start metapedia.png Für den Film siehe The American Dream (Film)


Realistische Betrachtung des Amerikanischen Traumes. [1]

Unter dem Amerikanischen Traum (engl. American Dream) versteht man die Vorstellung, daß es jedem Menschen in den Vereinigten Staaten von Amerika möglich sei, sich durch Fleiß und Willenskraft nach oben zu arbeiten. Oftmals wird dabei das Beispiel „vom Tellerwäscher zum Millionär“ angeführt. Die Vorstellung der VSA als das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zog auch viele Europäer nach Nordamerika, die dort hofften, ein besseres Leben führen zu können. Bis heute ist der „Amerikanische Traum“ noch im Denken vieler Menschen verankert und viele Europäer denken nach wie vor, mit einer Auswanderung in die VSA würde ihr Leben eine positive Wendung erfahren. Der Alltag dort sieht jedoch anders aus, Probleme wie massive Kriminalität, Bandenkriege, gebietsweise Anarchie, Verarmung oder Drogenmißbrauch sind vor allem in den größeren Städten sehr präsent, zudem sind die bisher noch - wenn auch mit sinkendem Anteil - als Staatsordnungs- und Kulturträger fungierenden und weißen Angelsachsen immer mehr dabei, die Mehrheit und den Einfluß im Land zu verlieren. Es mehren sich mittlerweile auch diejenigen Expertenmeinungen, welche davon ausgehen, daß die VSA im Verlauf des 21. Jahrhunderts politisch und wirtschaftlich immer bedeutungsloser werden.

Inhaltsverzeichnis

Siehe auch:

Literatur

  • George Packer: Die Abwicklung. Eine innere Geschichte des neuen Amerika. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main ³2014, ISBN 978-3-10-000157-3 [Originalausgabe: The Unwinding. An Inner History of the New America, 2013]

Verweise

Fußnoten

Meine Werkzeuge