Familie Rockefeller

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Familie Rockefeller gehört heute zu den reichsten und mächtigsten Familien der Welt. Ihre Mitglieder übten und üben großen Einfluß vor allem auf die VS-amerikanische Gesellschafts- und Geschäftswelt und somit weltweit aus. Ausgehend von dem Vermögen des reichsten Menschen aller Zeiten, John Davidson Rockefeller, konnten und können seine Nachfahren umfangreiche Tätigkeiten in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik ausüben.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Zielsetzungen

Obwohl die Rockefellers nicht jüdischen Ursprungs zu sein scheinen, pflegen sie jedoch jüdische Verbindungen. In manchen Kreisen wird angedeutet, daß sie als gesellschaftsfähige Fassade für die Machenschaften der Rothschilds fungieren. Laurence Rockefeller und Rothschild waren Gründungsmitglieder der Bilderberg-Gesellschaft, deren Ziel eine globalistisch-totalitäre Weltherrschaft ist.

Der Gründer der Rockefeller-Familie, William Avery Rockefeller, war ein Geschäftsreisender, der vor mehreren Anklagen wegen Pferdediebstahls weglief, schließlich verschwand, und als Dr. William Levingston wieder auftauchte. Er wurde in einem unmarkiertem Grab unter diesem Namen begraben.

John Rockefeller, der Sohn Williams, war ein Kriegsprofiteur während des Sezessionskrieges, der in den Vereinigten Staaten ein Beinahe-Monopol für Erdöl erwarb und Standard Oil gründete.[1]

Ein besonderes Merkmal der Rockefeller-Familie war seit John Davidson Rockefeller ein umfangreiches wohltätiges Engagement. Die Ursachen für dieses Engagement sind nicht immer offensichtlich. Die Rockefellers gründeten Stiftungen, Universitäten, unterstützten kirchliche Einrichtungen und Nationalparks sowie zahlreiche weitere Projekte.[2]

I973 wurde die „Trilaterale Kommission“ von David Rockefeller zusammen mit Zbigniew Brzezinski, dem damaligen Sicherheitsberater des Präsidenten Jimmy Carter, gegründet.[3]

Familienmitglieder

Literatur

  • Peter Blackwood: Das ABC der Insider. Ein Nachschlagewerk über die Arbeit, die Pläne und die Ziele der internationalen Absprachegremien und ihrer Mitglieder. Verlag Diagnosen, Leonberg 1992, ISBN 3-923864-05-1, S. 450ff.
  • Robert Anton Wilson: Das Lexikon der Verschwörungstheorien. Verschwörungen, Intrigen, Geheimbünde. Aus dem Amerikanischen von Gerhard Seyfried. Herausgegeben und bearbeitet von Mathias Bröckers. Piper Verlag, München 2004, ISBN 3-492-24024-0 [Amerikanische Originalausgabe: Everything is under Control. Conspiracies, Cults, and Cover-ups. HarperCollins Publishers, San Francisco 1998]

Verweise

Fußnoten

  1. phumph.com, 2010: Die Wahrheit über die jüdische Kontrolle – Wer kontrolliert die Bodenschätze? Mineralrohstoffe
  2. Die Rockefellers. Akteure, Strukturen und Prozesse, rockefellergroup.de.tl
  3. Robin de Ruiter: Die 13 satanischen Blutlinien – Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden, Seite 84
Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen