Benutzer:CodexThelema

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Externsteine bei Detmold

• Der Vater der Juden ist der Teufel •

»Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.« — (Johannes-Evangelium: 8,44)
Der Vater der Juden ist der Teufel.jpg
Die Schwarze Sonne als zwölfspeichiges Sonnenrad
In dem Buch von Daniel Jonah Goldhagen: Die katholische Kirche und der Holocaust. Eine Untersuchung über Schuld und Sühne — München (Goldmann) 2004 [amerikanische Originalausgabe: 2002] —, findet sich auf S.185 ein eindrucksvolles Foto, auf dem jenes Bibelwort wiederkehrt. Über der Bildunterschrift: »Schild in Eschenbach (Mittelfranken), Juli 1935« sehen wir Landbewohner, fünf Kinder & einen Landmann mit geschulterter Harke, die — uns den Rücken zukehrend — auf ein 2m hohes hölzernes Mahnschild blicken, worauf in Frakturlettern der Satz »Der Vater der Juden ist der Teufel« zu lesen ist. (Ein weiterer Eintrag dort, links unten, ist auch in der Bildvergrößerung nicht zu lesen.)
Die Szenerie ist ländlich. Wir blicken auf die rechte Seite einer Landstraße, die 50m weiter nach halblinks abzweigt. Dort auch Bäume, im Vordergrund aber — wo die Personengruppe steht — links Straße, rechts Wildblumen (oder ein blühender Acker).
Der Abbildungsnachweis im selben Buch vermerkt für dieses Foto: »United States Holocaust Memorial Museum, Photo Archives, Washington: [...] 185 (u., Gerard Gert)«. ~ Ich halte dieses Foto für ein überragend bedeutendes Dokument. Es belegt, daß die Ächtung von Juden in unserem Kulturkreis integraler Bestandteil der christlichen Glaubenslehre ist, stets als solcher gelehrt wurde & nie anders aufgefaßt worden ist. Als Ergebnis haarsträubender Kategorienfehler (einer totalen Verwechslung politischer mit religiösen Kategorien), ist dieses elementare Wissen aber heute verschüttet. Wesentliche Tatsachen sind einer breiten Öffentlichkeit schlicht unbekannt, die betreffende Leerstelle hat eine deutschfeindliche Propaganda zwischenzeitlich angefüllt mit Bergen von Unsinn. Eine defätistische Mentalität der Abdankungsbereitschaft & rituelle Akte der Selbstbespuckung gehören — in Form eines religiös fungierenden Holocaust-Kults — heute zur öffentlich-staatlichen sogenannten »Erinnerungskultur« des BRD-Regimes.
In dieser Situation — in der ein zuinnerst kranker Spätmodernismus nicht etwa als Zeiterscheinung abtritt, sondern vielmehr seinen Zerstörungsmodus als »allgemeine Moral« totalitär in alle Bereiche der Lebenswelt hineinzuzwingen trachtet — wird Widerstand zur Pflicht jedes aufrechten & anständigen Europäers. Dieser Kampf ist religiös, militärisch & kulturell zu führen. Die kulturelle Seite dieses Kampfes trägt seit einigen Jahrzehnten den Namen »Metapolitik«, sie betrifft jeden geborenen Europäer.
Aber vielleicht muß noch ein weiteres Wort gesagt werden über die Natur dieses Kampfes: Es ist kein Defätismus, wenn die zermürbende Wut der Politischen Korrektheit uns ins Private treibt. Das entscheidende Merkmal einer Diktatur ist es ja gerade, daß alle sich umblicken & stets überlegen, auf welche Weise eine alltägliche, ganz unbedachte Äußerung noch gegen sie verwendet werden kann. Genau da stehen wir heute. Eine Meute von ehemaligen K-Grüpplern (die als sogenannte »Pazifisten« deutsche Soldaten in den ersten »Out-of-Area«-Einsatz geschickt haben, die als sogenannte »Umweltschützer« Quecksilberglühlampen per Staatsgewalt durchgesetzt haben & die als sogenannte »FeministInnen« den pauschalen Haß lehren auf alles, was männlich ist, ein Haufen von gefährlichen Irren also) zerstört heute systematisch unsere Heimat.

• Was ist »Semitismus«? •

HenochCohn.png
Paul Spiegel und Joschka Fischer mit Kippa.jpg
Joachim Gauck mit Kippa.jpg
Horst Köhler mit Kippa.jpg
Davidstern.png
Christian Wulff mit Kippa.jpg
Guido Westerwelle mit Kippa.jpeg
Obama-Klagemauer.jpg
Thiersemauer.jpg

Und Könige sollen deine Pfleger, und ihre Fürstinnen deine Säugammen sein; sie werden vor dir niederfallen zur Erde aufs Angesicht und deiner Füße Staub lecken. [...] Und die Söhne der Fremde werden deine Mauern bauen, und ihre Könige dich bedienen [...] Und deine Tore werden beständig offen stehen; Tag und Nacht werden sie nicht geschlossen werden, um zu dir zu bringen den Reichtum der Nationen und ihre hinweggeführten Könige.
Jesaja 49,23 ff.

Pyramide der Wissenden, oben das „allsehende Auge”
1-VS-Dollar (FED-Note), Freimaurer-Symbole als staatliche Emblematik
Die Bibel ist ein orientalisches Buch. ~ Auch diese Grundtatsache ist den Europäern von Theologen schon immer verheimlicht worden. Als 1559 der berüchtigte »Index« der katholischen Kirche zum ersten Mal erschien, standen dort mehrere volkssprachliche Übersetzungen der Bibel als strikt verboten verzeichnet (eine Kirche, die Gründe hat, Bibel-Übertragungen zu verbieten, will magisch herrschen)! Diese Tatsache — und viele analoge Befunde — begründet den Verdacht, daß die sogenannte »Christianisierung« vorrangig ein militärisch-fiskalisches Ereignis war (meßbar für Archäologen an der Einführung der Erdbestattung), daß die Durchsetzung dogmatischer Lehren immer gewaltförmig & schubweise erfolgte.
So ist es durchaus möglich, daß etwa die Insel Rügen überhaupt noch nicht christianisiert war, als mit Jan Hus und mit John Wycliffe bereits (lange vor Martin Luther) ein reformatorischer Impuls die Unvereinbarkeit jener Dogmatik mit dem sittlichen Empfinden geborener Europäer schlagend offensichtlich machte. ~ Wichtig zu verstehen ist daran, daß alle diese religiösen Konflikte bis heute völlig unerledigt, ja sogar unbearbeitet sind! (Dies gilt nun namentlich & insbesondere auch für jene Zeitgenossen, die stets entrüstet deklamieren, sie seien »nicht religiös«.) ~ Semitismus ist die Auffassung, daß die Rassenseelen der Völker Europas wertlos sind, und daß Europäer kein Recht haben, über die sprituellen Belange und Eigenheiten ihrer Rassenseele zu sprechen. ~ Mitten unter Millionen Zivilokkupanten und verraten von Heimatzerstörern & Volksverrätern in Parlamenten & an Kabinettstischen, sehen wir uns um und werden Augenzeugen, wie unsere Kultur & Tradition ausgelöscht wird: Architektur, Musik, Sprache, Charakter & Rassentypus verfallen einem kranken Schuldkult, einer pervers-psychopathischen Ideologie der Umvolkung & der Inländerverachtung.
Der Volkstod beschleunigt sich täglich, die Bewußtseinskontrolle durch Zwangsmittel einer Politischen Korrektheit ebenfalls. Das zionistisch unterworfene BRD-Regime handelt offen & systematisch gegen deutsche Interessen. Eine »Kampf-gegen-Rechts«-Industrie vereinnahmt jährlich wachsende Steuermillionen. Es ist so gut wie unmöglich, eine politische TV-Sendung zu sehen, ohne deutschfeindliche (aus deutschen Steuermitteln alimentierte) Funktionäre dieser Industrie reden zu hören.

• »Sozialismus ist halbseitig gelähmtes Christentum« (Nietzsche) •

Anders Behring Breivik, geb. am 13. Februar 1979 in Oslo
Wegen der vielen politischen Aufgeregtheiten um unserem weltanschaulichen Kampf herum, gebe ich hiermit offiziell bekannt, daß ich nie eine Minute in meinem Leben Nationalsozialist war. ~ Mein persönlicher Bezug zum Dritten Reich kann — noch am ehesten — beschrieben werden mit der Feststellung: Ich bin ein Gegner der sozialistischen Ideologie und Gegner einer monarchischen Staatsform. Ich bitte die Kämpfer der nationalrevolutionären Seite, zu verstehen, daß ihre Verwendung des Wortes »Verantwortung« (nämlich in dem Sinn, daß derjenige, der einen Befehl erhalten hat, für die Ausführung dieses Befehls sodann »eigenverantwortlich« sei) keinen Zusammenhang hat mit der Verwendung des Wortes »Verantwortung« außerhalb militärischer oder geheimdienstlicher Sphären...
Das Wort »Sozialismus« löst einen deutlichen Brechreiz aus bei mir. Unter den hunderten überlieferter Definitionen des Begriffs, stammt die brauchbarste von Friedrich Nietzsche: »Der Sozialismus kann dazu dienen, die Gefahr aller Anhäufungen von Staatsgewalt recht brutal und eindringlich zu lehren und insofern vor dem Staate selbst Mißtrauen einzuflößen. Wenn seine rauhe Stimme in das Feldgeschrei: ›so viel Staat wie möglich‹ einfällt, so wird dieses zunächst dadurch lärmender als je: aber bald dringt auch das Entgegengesetzte mit umso größerer Kraft hervor: ›so wenig Staat wie möglich‹« [Menschliches-Allzumenschliches I, Nr. 473].
Kreuzigung Christi mit Lanzenstich des Hauptmanns Longinus, Freske von Fra Angelico (um 1437-1446)
Heilige Lanze in der Wiener Schatzkammer heute
Im selben Werk nennt Nietzsche Sozialismus eine »Volkskrankheit« und »Herzenskrätze« [II, 1, Nr. 304], deren Ursache in der geistigen Unfähigkeit und Unentschlossenheit des liberalen Bürgers begründet liege. Nietzsche nennt andernorts die industrielle Kultur die »gemeinste Daseinsform«: »Hier wirkt einfach das Gesetz der Not: Man will leben und muß sich verkaufen, aber man verachtet den, der diese Not ausnützt und sich den Arbeiter kauft. [...] Der gemeinste Mann fühlt, daß [...] nur Zufall und Glück hier den einen über den anderen erhoben habe: Wohlan, so schließt er bei sich, versuchen wir einmal den Zufall und das Glück! Werfen wir einmal die Würfel! — und der Sozialismus beginnt« [Fröhliche Wissenschaft, Nr. 40]. Daselbst sagt Nietzsche: »Es ist seltsam, daß die Unterwerfung unter mächtige, furchterregende, ja schreckliche Personen, unter Tyrannen und Heerführer, bei Weitem nicht so peinlich empfunden wird, als diese Unterwerfung unter unbekannte und uninteressante Personen, wie es alle Größen der Industrie sind: In dem Arbeitgeber sieht der Arbeiter gewöhnlich nur einen listigen, aussaugenden, auf alle Not spekulierenden Hund von Menschen, dessen Name, Gestalt, Sitte und Ruf ihm ganz gleichgültig sind.« ~ Wie wir sehen, schreibt Nietzsche auch in dieser Sache wiederum geradewegs tagesaktuell. Als hätte sich in knapp 150 Jahren so gut wie nichts geändert: Die Stützen der bürgerlichen Gesellschaft sind unverändert feige, gesichtslose Laffen, Wegducker, Geheimniskrämer ohne jede Kultur. Leute, die sich mit christlicher Religion behängen (von der sie nichts wissen & nichts wissen wollen) und die verlogen so tun, als würden sie an die modern-scheußliche Subventionskunst glauben, die sie in die kahlen, grellweißen Flure ihrer Bürofluchten hängen.
Alles an diesen Sonntagschristen ist hohl, nichtssagend, nichtswürdig, verlogen & leisetreterisch. Das glatte Gegenteil von Elite! Dieser Bürger ohne Bürgersinn repräsentiert die negative Selektion, die alle modernistischen Massengesellschaften kennzeichnet. Er selbst — der Bürger ohne Bürgersinn — weiß dies sogar, verachtet sich selbst & bejaht deswegen das Narren-Karussell linker, »anti-bürgerlicher« Subventionskultur. So schmücken ihn nun auch noch die Gesten des Hasses & der Verachtung, die er von Seiten des gutdotierten »Bürgerschrecks« empfängt. Wo nichts ist — keine Kultur, kein Geist, kein Formsinn, kein Ethos (buchstäblich nichts) —, da kommt der Zungenfehlerlinke, der noch nicht einmal gerade stehen kann, genau recht, der Anspucker, der Deutschenhasser, um eine Art von Lebhaftigkeit vorzutäuschen, um »Kultur« mehr schlecht als recht zu simulieren...
Unter solchen Verhältnissen (und es sind die die seit Beginn der Industrialisierung bestehenden Verhältnisse) hat allerdings der »Sozialismus« — in irgendeiner Form von Staatsermächtigung — gute Karten. Der Kotstecher & die FDJ-Tante haben eine ESM-Schuldendiktatur errichtet. Ein nicht gewähltes, geheim tagendes und gegenüber Strafverfolgung immunes Gremium — namens »Gouverneursrat« — soll unbegrenzt & unwiderruflich Finanzmittel, also auch deutsche Steuergelder, bei den ESM-Mitgliedstaaten konfiszieren dürfen. Eine Art Finanz-Junta verwirklicht so den real existierenden Euro-Kommunismus mittels einer die europäischen Nationalstaaten auslöschenden EU-Bürokratie! Tatsächlich sitzen im Deutschen Bundestag so gut wie nur sozialistische Parteien. Ein Verständnis von Republik & von bürgerlichem Selbstbewußtsein ist dort fremd & unbekannt. Kein Wunder, wenn das soziale Vorbild aller der sinistre Manager und der kulturlose Großindustrielle ist. Linkskapitalismus & kapitalistischer Anti-Nationalismus greifen kraftschlüssig ineinander & schleifen die Formationen von Volk, Rasse, Stil, Sitte und Achtbarkeit. Der Feigling überlebt das alles wie mühelos. Und wir schauen zu. ~ Es gibt ein global agierendes privates Bankenkartell, das Krieg führt gegen die Nationalstaaten. Ausdrücke wie »sich öffnen« oder »Freihandel« sind Bilderberger-Vokabular — und allemal Kriegsgründe.
Savitri Devi (1905-1982)
Im Jahre 2015 werden alle Werke von Adolf Hitler gemeinfrei. Jeder darf dann alles drucken. Die eigentliche Befassung mit dem »Nationalsozialismus« wird dann auch in der BRD endlich beginnen. Als erste Erkenntnis dürfte sich herausstellen, daß das unsägliche Politisieren, das bei der Einordnung des NS bislang zum guten Ton gehört, erledigt ist. Ein stattdessen zum Wesentlichen durchdringender Blick wird die Werke von Savitri Devi dann neu entdecken. Damit wird auch deutlicher sichtbar werden, in welch fataler Weise bis heute das Christentum jede arische Selbsterkenntnis verdeckt, verhindert & verzerrt. Arische Sittlichkeit kann nie & unter keinen Umständen kollektivistisch sein! Arische Sittlichkeit heißt: Ich sage, was ich denke, und ich lasse mir bei meiner Arbeit und bei meinen Familienangelegenheiten von niemandem dreinreden. Das ist arisch! Dem entsprechen die Pfahlbauten-Siedlungen der Germanen an Gewässern, ebenso die Burganlagen des Mittelalters und die deutschen Kleinstaaten der Neuzeit (über deren Zahl trefflich gestritten werden kann). Der sogenannte »moderne« Staat ist ein Geschwür. Friedrich Nietzsche hatte recht, als er den Staat als »das kälteste aller kalten Ungeheuer« beschrieb. Wir sind Deutsche! Wir sind geradlinig und wir gehen den Dingen auf den Grund. Es gehört keine große prophetische Gabe dazu, jetzt schon zu sehen, daß der Hinduismus in Europa völlig neu — nämlich im Hinblick auf sein genuin arisches geistiges Erbe — betrachtet werden wird. Und unzweifelhaft wird dann auch die Sigillenmagie der Swastika erneut wirksam werden. Denn es sind ja religiöse Gründe, die in Wahrheit hinter dem — vorgeblich politischen — Verbot dieses uralten religiösen Zeichens stehen. Die NWO-Mächte sind dämonisch und okkult. Der Kampf gegen die satanische Verderbnis ist spirituell und metaphysisch. Wer diesen Kampf »politisch« führen will, der hat schon verloren.
Die deutsche Sektion der — gegenwärtig achtzehn europäische Sprachen umfassenden — Metapedia findet unter mehr als 100 Millionen Menschen, deren Muttersprache Deutsch ist, bis seit Jahren nur eine verschwindend geringe Zahl ernsthafter, kontinuierlicher Mitarbeiter. Wer jedoch die Bedeutung der revisionistischen Quellen (von Udo Walendy und vielen anderen Autoren mehr) erkannt hat, der will unbedingt sehr viel mehr darüber erfahren, wie wir systematisch angelogen werden von Umerziehungs-Medien & von Regime-Politikern. ~ Metapedia ist die erste Adresse für quellenbasiertes Arbeiten zu allen revisionistischen Fragen & Fragen der nationalen Identität...
Illustration
Mit den besten Wünschen für initiatorische Lektüre & mit dem Wunsch, bald zahlreiche neue Bearbeiter in Metapedia begrüßen zu dürfen, grüße ich als ~ CodexThelema

• Selbst initiierte Artikel [A], eigene Beiträge [B] & Lieblingsartikel [C] •

Julius Evola (1898-1974)
Der Dämon »Baphomet«, siehe BRD-„Personal”-Ausweis (Rückseite)
Bildnis Udo Walendy
Rituelles Menschenopfer, symbolisiert gefeiert im »Bohemian Grove«

• Datenbankfehler 145 (Substituive Suchfunktion & Desiderata) •

Anschläge vom 11. September 2001.jpg
Rothschild-Turm, Bankfurt (mit der gleichsam schwebenden, freimaurerisch befrachteten Pyramide)
Tanz um Das Goldene Kalb als Baals-Ritus
Heutiges Goldenes Kalb. Wieviel argloses Nutzvieh wird ihm als Opfer dargebracht?
England: Angelsachsen werden von Negriden zur Herausgabe ihrer Kleidung auf offener Straße gezwungen. Es ist gut, Tag und Nacht diesen »Fortschritt«, diese »Modernisierung« und diese »Kulturbereicherung« vor dem geistigen Auge zu behalten.