Hauptseite

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Willkommen bei Metapedia

der alternativen Enzyklopädie vorrangig für Kultur, Philosophie, Wissenschaft, Politik und Geschichte

Selbstverständnis  •  Hilfe  •  StilregelnVerzeichnis nach Themen  •  A–Ü  •   Anzahl der Artikel: 75.426

Metapedia_klein Über Metapedia

Metapedia ist eine Weltnetz-Enzyklopädie mit Schwer­punkt auf den Themen­bereichen Kultur, Ge­schichte, Poli­tik, Wissen­schaft und Philo­sophie. Sie be­steht seit 2007 und ist Teil eines grö­ßeren inter­nationalen Netz­werkes. Dieses be­zweckt die Unter­richtung der Öffentlich­keit durch Bereit­stellung wahrheits­gemäßer lexi­kalischer Infor­mationen, wie kon­forme Medien sie nicht bieten.

Inhalte

Die Enzyklopädie will zudem einen Bei­trag dazu leisten, das deutsche Kultur­erbe zu be­wahren und zugleich die deutsche Sprache zu schützen. Metapedia stellt auch Sach­verhalte und Po­sitionen dar, die ander­weitig be­wußt ta­bu­isiert werden. Nicht zu­letzt klärt Metapedia über anti­deutsche Vor­urteile auf.

Wir bieten kritische Inhalte und Darstellungen ferner zu dissidenten Themen: Souveränität, Über­fremdung, NWO-Kritik, Populismus, Kriegsschuld­lüge, 9/11-Recherche, Juden­tum, ZOG. Metapedia führt die Quellen zusammen, mit denen Leser sich gegen mediale Täuschung und po­litischen Betrug zur Wehr setzen können. Weil die Enzyklopädie fort­laufend weiter be­arbeitet wird, ist kein Artikel als end­gültig anzu­sehen. Natur­gemäß können sich ins­besondere bei aktuellen Themen auch bei Metapedia Inkorrekt­heiten ein­schleichen. Leser soll­ten daher mit allen In­halten kritisch um­gehen und sind ein­geladen, selber als Autoren mitzu­wirken und dabei Fehler zu bereinigen.

Wer Inhalte und Darstellungen finden will, die sich nicht an der po­litischen Korrekt­heit aus­richten, nutze direkt die Such­funktion auf dieser Seite zu den 75.426 Metapedia-Artikeln. Die bestehende Zensur bei po­litischen und gesell­schaft­ichen Fragen kann man zu einem gewissen Grad umgehen. Der einfachste Weg ist es, Metapedia als Lesezeichen abzuspeichern und das integrierte Suchfeld zu nutzen. Übliche Suchmaschinen weisen keine Metapedia-Einträge aus; eine Ausnahme bildet derzeit allein Duckduckgo.

Jeder Artikel darf ganz oder auszugsweise kopiert und weiter­ver­wendet werden. Dieses Gemeinschafts­werk behauptet seinen Rang mittels der fort­währenden und frei­willigen fi­nanziellen Unter­stützung durch seinen Freundes­kreis.

Siehe auch

Metapedia klein knopf.png Über Metapedia
Metapedia klein knopf.png Hinweise zu den externen Verweisen
Metapedia klein knopf.png Nationale Medien, Organisationen, Parteien

Schwesterprojekte

Metapedia logo2.png Metapedia.org
Koordination


Datum.png Was geschah am 21. September?


Mappe.png Medienfenster

Eine von den Alliierten erbeutete Ausstrahlung der
Deutschen Wochenschau

Nr. 699
des Jahres 1944



Lupe.png Suche

Maus rechts metapedia.png Mitmachen

Metapedia klein knopf.png Anmelden / Benutzerkonto erstellen

Metapedia klein knopf.png Wichtiges zur Anmeldung und zum Datenschutz


1 Reichsmark (Vorderseite).jpg Metapedia ist auf Spenden angewiesen!


Blume metapedia.png Worte der Woche

„
Der Zeichencharakter der [in der Corona-Diktatur zu tragenden] Maske bewährt sich vor allem in der Reduktion. Die Maske uniformiert die Gesichter, beraubt sie ihres Ausdrucks, entmündigt im buchstäblichen Sinn, löscht Physiognomien aus und macht sie unlesbar. Als Konformitätsbeweis verspricht sie zugleich auch eine moralische Erhöhung in der Erniedrigung.



“
Filter Feather Icon.png
Michael Esders
Das Hygieneregime als Sprachregime, TUMULT, Herbst 2021, S. 21


Wissen Fragezeichen.png 10 Fragen des Monats Herbstmond. Wußten Sie 


Ausrufezeichen.png Denk-Mal...nach

„Der Mord an den Arnheimer Stadtkommandanten“
Der erschossene Generalmajor Friedrich Kussin.jpg

Der erfahrene Stadt- und Kampfkommandant Friedrich Kussin, der sich am späten Nachmittag (ca. 17.30 Uhr) des 17. Septembers 1944 mit drei weiteren Insassen auf dem Rückweg nach Arnheim vom Hauptquartier des SS-Panzergrenadier-Ausbildungs- und Ersatz-Bataillons 16 nach einer Lagebesprechung mit SS-Hauptsturmführer Josef „Sepp“ Krafft im Hotel Wolfheze (noch heute im Wolfhezerweg 17) befand, wurde an diesem ersten Tag der Operation Market Garden von britischen Fallschirmjägern der No. 5 Platoon, "B" Company, 3rd Parachute Battalion an einer Kreuzung am Wolfhezerweg und Utrechtseweg in seiner mit Tarnfarbe lackierten Stabslimousine erschossen bzw. regelrecht hingerichtet.

Danach wurde er aus dem Fahrzeug auf die Straße gezerrt, komplett entkleidet, sein Kopf skalpiert (ebenso auch der seines Fahrers Josef Willeke), sein Hals durchgeschnitten, seine Leiche verstümmelt und bestohlen. Lieutenant James Arthur Stacey Cleminson berichtete später, er mußte seine Soldaten mit Repressalien bedrohen, da sie nicht aufhören wollten, auf die toten Insassen zu schießen.

Als Generalfeldmarschall Walter Model von dem Tod des Ortskommandanten Kussin erfuhr, kontaktierte er dessen Stabschef Major Ernst Schliefenbaum in der Feldkommandantur 642 und teilte ihm mit, er sei nun dafür verantwortlich, Arnheim zu halten, obwohl er, wie er später schreiben sollte, nur über eine Handvoll Männer verfügt haben soll.

Josef Krafft, der kurze Zeit später die Kampfgruppe „Krafft“ aufstellte und u. a. an der Seite der Kampfgruppe „Sonnenstuhl“ (II. SS-Panzer-Korps) unter der Führung von Major Hans-Peter Knaust (Regiment „Knaust“ in der 490. Infanterie-Division) und dem SS-Hauptsturmführer Karl-Heinz Euling samt seinen Panzergrenadieren vom 10. SS-Panzer-Division „Frundsberg“ kämpfte, konnte den Tod des Generalmajors Kussin vergelten – die britischen Invasionstruppen wurden vernichtet.

Schnellverweise

Artikel nach ThemenAlle SeitenAlle KategorienSuchergebnisseAlle BenutzerStatistiken

Alle Portale anzeigenBibliothekChristentumDeutsche GeschichteDeutsche nationale ParteienEddaErfindungenFilmGermanische MythologieGriechische MythologieNationalsozialismusNationale MedienNationale OrganisationenMohammedanismusOstdeutschlandLinksextremismusRunenZweiter Weltkrieg



QR-Code de-metapedia-org.png
Die deutschsprachige Sektion der Metapedia existiert seit Mai 2007 und enthält derzeit 75.426 Artikel und 85.918 Bilder.
Die bis jetzt insgesamt angelegten 302.074 Seiten wurden seitdem von 1.121 Autoren 1.266.129 mal bearbeitet.