Diskussion:Benoist, Alain de

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ist die Literatur zu Herrn de Benoist tatsächlich empfehlenswert? Ich habe die Vermutung, daß die von Wikipedia übernommen wurde, denn dort stehen die beiden an oberster Stelle. Vermutlich handelt es sich dabei aber um linksgerichtete Propaganda. --Wehrkraftverstaerker 05:48, 12. Gilbhart (Oktober) 2014 (CEST)

Die Essays »Aus rechter Sicht. Eine kritische Anthologie zeitgenössischer Ideen. Zwei Bände, Grabert-Verlag, Tübingen 1983/84« haben damals Epoche gemacht, weil sie in einem Medium erschienen, das eine breite Leserschaft in der konservativen Mitte hatte. Die Rechts-Ächtung hat damals nicht funktioniert und sie funktioniert gegenüber A.d.B. bis heute nicht: Er tritt in Talkshows auf zusammen mit erstrangigen Prominenten und Intellektuellen der Gegenseite. Das ist für deutsche Verhältnisse völlig undenkbar, weil hier die wenigen Konservativen, die überhaupt zu Wort kommen dürfen, durch den Christen-TÜV müssen (vergleichbar diesen seltsamen Gestalten an Helmut Kohls Kabinettstisch, die aus der totalen Anonymität in die Regierung kamen, aus nur einem einzigen Grund, weil sie Christen waren). A.d.B. ist der Verfasser des Buches »Heide sein zu einem neuen Anfang. Die europäische Glaubensalternative. Grabert-Verlag, Tübingen 1982«. Das Buch ist eine Sensation. Während die Blindesten der Blinden in der BRD immer noch nach einem arischen Jesus suchen (und damit die Tradition der Bibeltexte vollständig mißverstehen), hat A.d.B. die schroffe Grenzziehung vorgenommen, die nötig ist: Wer gegen Egalitarismus kämpft und wer das semitische Element für religiös verhängnisvoll hält, der darf nicht mit der Bibel schwenken... ~ CodexThelema 19:10, 12. Gilbhart (Oktober) 2014 (CEST)

Das letztgenannte Buch habe ich und auch angefangen zu lesen. Ansonsten meinte ich die Literatur zu A.d.B, nicht seine Literatur (=Werke). --Wehrkraftverstaerker 19:23, 12. Gilbhart (Oktober) 2014 (CEST)

Ach so! Pardon. Aus dem ersten Werk (LIT-Verlag) habe ich gelernt, daß zu den Vorfahren von A.d.B. Gustave Moreau zählt. Ziemlicher Hammer, da das einer der wenigen Künstler der Moderne ist, die mich tatsächlich sehr interessieren. Ich halte die Sekundärliteratur für brauchbar... ~ CodexThelema 07:28, 14. Gilbhart (Oktober) 2014 (CEST)
Habe provisorisch einen Gustave-Moreau-Artikel angelegt. Finde — wg. Umzug — das Böhm-Buch in meiner (riesigen) Bibliothek nicht... ~ CodexThelema 07:48, 14. Gilbhart (Oktober) 2014 (CEST)