Gefährder

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einstufung als „Gefährder“ beschreibt in der BRD Personen – Ausländer, eingebürgerte nichtdeutschstämmige BRD-Bürger oder aber auch Deutsche, bei denen nach analytischer Einschätzung der Wille und die Fähigkeit zu schweren, staatsgefährdenden Straftaten, Gewaltakten oder Terroranschlägen zu verüben vermutet wird.

Ende 2017 vermutete der als „Verfassungsschutz“ bezeichnete Inlandsgeheimdienst der BRD 1.900 potenzielle islamische Terroristen im Land. U. a. mangels nicht ausreichend vorhandener Polizisten sind diese Gefährder nicht alle rund um die Uhr und sieben Tage in der Woche unter ständiger Beobachtung.[1]

Siehe auch

Fußnoten

  1. Junge Freiheit, 52/17, S. 7