Benutzer Diskussion:CodexThelema

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benimmregeln

~ Diese Benutzerseite dient dem Austausch fachlicher, organisatorischer und stilistischer Überlegungen. Beleidigende, unsittliche und distanzlose Einträge werden kommentarlos entfernt. ~

Oprah Winfrey, Al Sharpton, Jesse Jackson

Race_hustler „Ein Race-Hustler ist ein Begriff, der geprägt ist, um jene Individuen einer bestimmten Rasse zu beschreiben, die sich als Sprecher in den Fokus der Medien stellen, wann immer es einen angeblichen rassischen Vorfall gibt, der ihre Rasse betrifft. Die Verwendung des Wortes „Hustler“, das als Teil des Begriffs enthalten ist, impliziert auch, daß diese Individuen eine rassische Situation ausnutzen, um ihren eigenen Interessen zu dienen.“

Hallo. Haben wir für diese Personen schon eine Zuordnung/Kategorie? Positiver Rassismus oder Rassismus gegen Weiße.--Franziska Knuppe 13:44, 13. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Positiver Rassismus als Analogiebildung zu »Positive Diskriminierung« ist schon eine treffliche Prägung. Wie Du weißt (mutmaßlich), habe ich bei den Kategorienfragen es persönlich aufgegeben, ein stringentes System durchzusetzen. Nach meinem Eindruck nimmt Beiträger Westwall geeignete, sinnvolle Reparaturen am Kategoriensystem vor.

Die Sache ist die: Letztlich äffen sie alle — die empörten Neger, die empörten Indianer, der empörte Herr Erdoğan & Konsorten, auch die empörten Frauen, die in die Chef-Etage wollen —, sie äffen alle den Juden nach, der eine unablässig-hochtourige Empörtheit als Kulturtechnik pflegt. Der Jude weiß (gemäß Jesaja 49,22f.):

»Siehe, ich will meine Hand zu den Heiden aufheben und zu den Völkern mein Panier aufwerfen; so werden sie deine Söhne in den Armen herzubringen und deine Töchter auf den Achseln hertragen. Und Könige sollen deine Pfleger, und ihre Fürstinnen deine Säugammen sein; sie werden vor dir niederfallen zur Erde aufs Angesicht und deiner Füße Staub lecken. Da wirst du erfahren, daß ich der HERR bin, an welchem nicht zu Schanden werden, die auf mich harren.«

Das ist durchaus gewerblich zu verstehen (es geht nicht bloß um ein paar Beförderungen und Pensionen), wie Jesaja 45,14 mitzuteilen weiß:

»Der Ägypter Handel und der Mohren und der langen Leute zu Seba Gewerbe werden sich dir ergeben und dein eigen sein; sie werden dir folgen, in Fesseln werden sie gehen und werden vor dir niederfallen und zu dir flehen; denn bei dir ist Gott, und ist sonst kein Gott mehr.«

Es ist wichtig, das volle Ausmaß der Verschlagenheit und der Bösartigkeit zu erkennen, die in diesem moralisch-herabpredigenden Gutmenschentum eingekapselt ist: Permanentes Beleidigtsein, andauerndes Opfergetue, ständige moralische Anklagen und Schuldvorwürfe, immer auf der Grundlage einer sprungbereiten, gereizten Empörtheit — dergleichen als Lebensform zu treiben, ist ein Angriff. Es handelt sich dabei um einen Angriff, der allein die totale Unterwerfung des Gegners gelten läßt. Nicht wundern also, wenn Gutmenschen sofort an die Decke gehen, sobald auch nur der leiseste Widerspruch zu ihren Begriffen, Prämissen oder Behauptungen laut wird. Tobsüchtiges Aburteilen ist eben ihr Lebenselixier. Wenn man das einmal weiß, dann kann dieser Kampfform auch stets wirksam begegnet werden — allein mittels der kalten Verweigerung von Einverständnis...

~ CodexThelema 15:00, 13. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Post

wurde heute versandt. Gruß, --Stabsdienst 17:01, 20. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Habe sogleich geantwortet... ~ CodexThelema 18:25, 20. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Post 2

wurde gerade auch von mir versandt. --DerKroate41 14:02, 9. Hornung (Februar) 2018 (CET)

...ist angekommen; Antwort unterwegs... ~ CodexThelema 20:08, 9. Hornung (Februar) 2018 (CET)
Und wieder geantwortet. --DerKroate41 23:47, 9. Hornung (Februar) 2018 (CET)
...gelesen, goutiert, respondiert... ~ CodexThelema 17:44, 10. Hornung (Februar) 2018 (CET)
Und vor einigen Stunden ein zweites Mal geantwortet... --DerKroate41 01:47, 11. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Poststreik?

Guten Abend, Deine gestern angekündigte Post kam nicht an (gestern bereits an Dich gemeldet). --Stabsdienst 22:38, 24. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Keine Rückmeldung von Dir bekommen, Lexikon-Mail streikt mitunter; benutze ich nur widerwillig. Ich habe — wg. gewisser Vorbehalte gegen einen bestimmten Dienst — die alte Mail-Adresse benutzt (23. Februar 2018). Das habe ich gerade eben nochmals wiederholt. Die Hauptmail davor hatte ich am 16. Februar 2018 ebenfalls an die alte Mail-Adresse gesandt...
~ CodexThelema 22:53, 24. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Kein Empfang. Bitte benutze die E-Mail-Adresse, von der aus Dich zuletzt Post von mir erreicht hat. --Stabsdienst 23:49, 24. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Am 17.4.2017 hat mich zuletzt eine Mail von Dir erreicht mit dem Vermerk: »Der Account wurde nach Absenden der Nachricht gelöscht.« Die habe ich jetzt nicht benutzt und bin auch nicht geneigt, sie probeweise zu nutzen...
~ CodexThelema 01:42, 25. Hornung (Februar) 2018 (CET)
Am 20. oder 21.1.2018 habe ich Dir eine Mail zu Diskussion:Nationale Medien gesandt. Über die interne Mailverbindung probieren? --Stabsdienst 01:51, 25. Hornung (Februar) 2018 (CET)
Das ist der Nachteil von kryptischen Abkürzungen: Habe die Mail erst per Datumssuche gefunden. Gehen jetzt die letzten zwei Mails (16. und 23. Februar 2018) nochmal los... ~ CodexThelema 02:23, 25. Hornung (Februar) 2018 (CET)
Eingangsbestätigung. --Stabsdienst 22:28, 25. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Meinungsdiktatur

Sei gegrüßt! Hättest Du ggf. Interesse, einen Artikel „Meinungsdiktatur“ anzulegen? Wollte schon nach Lügenpresse verschieben, paßt aber nicht wirklich. — Hyperboreer 15:41, 6. Lenzing (März) 2018 (CET)

»Diktatur« ist ein zunächst und vor allem politisch besetzter Begriff. Die vielen wichtigen Formen der Bewußtseinskontrolle sind aber zumeist gar nicht politisch, sondern
  • religiös,
  • durch soziale Kontrolle im Alltag bewirkt, oder
  • mittels Reklame erzeugt.
Ideologische Herrschaft ist deshalb so wirksam, weil sie typischerweise an allgemeine Moralbegriffe anknüpft — und auch, weil sehr vielen Menschen ihr eigenes Interesse (aufgrund von Täuschung und Irreführung) gar nicht bewußt wird. Ferner sind in jeder Begrifflichkeit generell Prämissen eingekapselt, die sich denkhemmend auswirken, und die nicht völlig überprüft (oder überhaupt ins Bewußtsein gehoben) werden können, eben weil wir uns ja mittels Sprache verständigen.
Ich rate davon ab, einen Artikel Meinungsdiktatur zu erstellen. Wenn Adolf Hitler Bücher und Filme verbietet mit der Begründung: »Ich schütze mein Volk«, dann ist das ein sehr grobes Mittel, das — bei veränderten Rahmenbedingungen — sofort schwer dysfunktional wird. Die spezfisch Merkelsche Meinungsdiktatur, das pampige Schicklichkeitsgetue (mit dem Bürofeiglinge in Berlin offenbar besonders einfach zum Kuschen gebracht werden können), gehört in die Kategorie der anonymen Herrschaft — so, wie Max Weber und Bertrand Russell Herrschaft kategorial unterschieden haben: Angela Merkel ist eine feindliche Agentin, die so gut wie ausschließlich auswärtige Befehle befolgt.
Solange sich jedoch Abermillionen deutsche Wähler nicht daran stören, daß diese Frau nur phrasenhafte Begründungen vorträgt für ihre (rechtswidrigen, hochverräterischen und charakterlosen) Entscheidungen, ist das alles selbstgewählte Diktatur. Eine Anti-Charismatikerin, die still schmunzelt, am liebsten schweigt und methodisch jede Angriffsfläche meidet, sollte jeden geistig gesunden Menschen mißtrauisch machen. Es gibt eben viel zu wenige geistig gesunde Menschen in der BRD.
Thomas Paine, der die Menschenrechte konzipierte, wies schon im 18. Jahrhundert darauf hin, daß Menschenrechte entweder »unveräußerlich« sind oder unmöglich. Der Grund ist: Der Sklave selber verkauft sich selber (er veräußert sich selber) in die Sklaverei — das ist das Hauptproblem an der Sache. Feige Bequemlichkeit erzeugt Sklaverei. Da wir heute jedoch wissen, daß alle Menschen ungleich sind, wissen wir auch, daß das Grundproblem der Sklaverei nicht lösbar ist. Zuviele Sklavenseelen (die Aristoteles schon beschrieben hat) sind habituell und von Natur aus unfrei. Die konstitutionelle Unfreiheit der Allzuvielen kann nicht beseitigt werden (und alle Theorien und Umerziehungen zu irgendeinem »neuen Menschen« sind geistiger Müll).
Sklaven werden heute »mündige Bürger« genannt (jeder, der darauf wartet, daß Andere ihn befreien, ist ein Sklave). Sklaven »mündige Bürger« zu nennen, das ist die reine Verhöhnung, aber es ist auch ein wirksames Mittel, die vielen Dummköpfe ruhig zu halten. Freiheit war immer ein Privileg und wird es immer bleiben. Und die dümmliche Meinungsdiktatur einer Frau Dr. Merkel wird ganz von alleine in einer Woge aus Wut, Verachtung und Haß versinken. Wirst sehen...
~ CodexThelema 17:45, 6. Lenzing (März) 2018 (CET)

Berlin LKW

[1] Bitte von 0:50 bis 1:10 Minute ansehen!--Franziska Knuppe 20:21, 20. Lenzing (März) 2018 (CET)

Wow! Habe mir gerade den Artikel angeschaut, ob wir sagen, die Fahrt kann es nicht gegeben haben (fester, unbeschädigter Poller im Weg bei der Ausfahrt usw.); die Filme dort sagen das, aber unser Artikel nicht. Zum Thema Videofälschung gibt es diesen Amerikaner, der seine eigene Enthauptung durch »Islamisten« als Video veröffentlicht hat:
[ https://www.stern.de/politik/ausland/videofaelschung-das-fbi-ermittelt-gegen-den--scherzbold--3068560.html ]
~ CodexThelema 21:33, 20. Lenzing (März) 2018 (CET)

Staatenlos.info

Wir versuchen gerade, das durch das System gewünschte, undurchsichtige Geflecht der verschiedenen Bewegungen zu entwirren und haben den Werkstattartikel überarbeitet. Bitte freischalten. Danke. ~ Systembrechstange 23:04, 21. Lenzing (März) 2018 (CET)

3sat

3sat hat mehrere Propagandasendungen. Bspw. „Kulturpalast“ vom 31. März 2018 --Franziska Knuppe 15:51, 1. Launing (April) 2018 (CEST)

Vielen Dank für diesen Tip! Ich bin seit vielen Jahren völlig fernsehentwöhnt. Aber »Kulturzeit« habe ich vor 10 Jahren noch mit ständiger Verärgerung geschaut, als eine der wenigen letzten Sendungen, die ich aus beruflichen Gründen verfolgt habe. Die Kulturmafia ist wirklich schwer geistesgestört. Eigentlich gab es dann ein hoffnungsvolles Genesungsphänomen aus dem Milieu selbst heraus. Ich meine das Buch:
  • Dieter Haselbach / Armin Klein / Pius Knüsel / Stephan Opitz: Der Kulturinfarkt. Von allem zuviel und überall das Gleiche. Eine Polemik über Kulturpolitik, Kulturstaat, Kultursubventionen. Albrecht Knaus Verlag, München ²2012
Aber auch dieser gesunde Impuls ist damals leider völlig versickert...
~ CodexThelema 16:10, 1. Launing (April) 2018 (CEST)
Täglich habe ich vor 10 Jahren »Kulturzeit« verfolgt.--Franziska Knuppe 16:23, 1. Launing (April) 2018 (CEST)

Post

ist unterwegs. --Stabsdienst 23:36, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

Unsere Schreiben haben sich mutmaßlich gekreuzt (ich benutze den Account aus den Einstellungen kaum noch, werde ich gleich mal ändern)... ~ CodexThelema 23:51, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

Guten Abend, es ist Post im Kasten. --Thore 18:13, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Vielen Dank! Habe ich während eines Telefonats lesen können und sogleich diskutieren können. Bin gerade dabei, Dir zu antworten... ~ CodexThelema 18:46, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Artikel-Import

Weil du mich vor einiger Zeit mal darauf angesprochen hast: Diesem von mir gerade angelegten Artikel liegt ursprünglich dieser hier zugrunde -- allerdings nun nur noch sehr rudimentär erkennbar, da ziemlich erweitert. So mache ich das (bei hierfür geeigneten, althergebrachten Begriffen) schon seit sehr langem, ich nehme einen alten Lexikonartikel (hier Meyers Konversationslexikon), passe es meist sprachlich noch an und stocke dann noch möglichst auf anhand dem, was sich sonst noch findet. Inofern werden solche alten Lexikonartikel also importiert. Aber nur einfach 1:1 kopieren geht meist nicht, wirkt sogar sprachlich usw. für die heutigen Leser oft dann lächerlich. --Thore 00:50, 18. Brachet (Juni) 2018 (CEST)

Nietzsche sagt Folgendes zur Histrionen-Eitelkeit:
»Man wird sich erinnern, daß der Kaiser Augustus, jener fürchterliche Mensch, der sich ebenso in der Gewalt hatte und der ebenso schweigen konnte wie irgendein weiser Sokrates, mit seinem letzten Worte indiskret gegen sich selber wurde: er ließ zum ersten Male seine Maske fallen, als er zu verstehen gab, daß er eine Maske getragen und eine Komödie gespielt habe, er hatte den Vater des Vaterlandes und die Weisheit auf dem Throne gespielt, gut bis zur Illusion! Plaudite amici, comoedia finita est! – Der Gedanke des sterbenden Nero: qualis artifex pereo! [»Welch ein Künstler geht mit mir zugrunde!«] war auch der Gedanke des sterbenden Augustus: Histrionen-Eitelkeit! Histrionen-Schwatzhaftigkeit! Und recht das Gegenstück zum sterbenden Sokrates! – Aber Tiberius starb schweigsam, dieser gequälteste aller Selbstquäler – der war echt und kein Schauspieler! Was mag dem wohl zuletzt durch den Kopf gegangen sein! Vielleicht dies: »Das Leben – das ist ein langer Tod. Ich Narr, der ich so vielen das Leben verkürzte! War ich dazu gemacht, ein Wohltäter zu sein? Ich hätte ihnen das ewige Leben geben sollen: so hätte ich sie ewig sterben sehen können. Dafür hatte ich ja so gute Augen: qualis spectator pereo!« Als er nach einem langen Todeskampfe doch wieder zu Kräften zu kommen schien, hielt man es für ratsam, ihn mit Bettkissen zu ersticken – er starb eines doppelten Todes.«
Quelle — Friedrich Nietzsche: Die fröhliche Wissenschaft, Erstes Buch, Nr. 36: »Letzte Worte«; Werke in drei Bänden, München 1954, Bd. 2, S. 63.
Man möchte ja ganze Bibliotheken importieren... ~ CodexThelema 02:28, 18. Brachet (Juni) 2018 (CEST)

Smart Dust

Grüße! Danke für Dein Lob, habe die DARPA nun etwas näher erläutert. Meinst Du, das Prädikat ließe sich auch auf meinen Artikel „Farbdruckermarkierung“ anwenden? Wer verleiht den Artikeln dann die ehrenwürdige Medaille? --Systembrechstange (Diskussion) 10:15, 17. Launing (April) 2019 (UTC)

Die Kriterien und das Verfahren sind unter »Artikeleinstufung« erläutert: [2]
Habe soeben die beiden Artikel »Smart Dust« und »Farbdruckermarkierung« zur Prämierung vorgeschlagen. Früher habe ich solche Umfragen mit Rundmails an alle jeweils aktiven Benutzer verknüpft. Das macht mehr Arbeit als man denkt und hat bei einigen stets seltsame Wutanfälle ausgelöst, obwohl ja bloß ganz formell um Kenntnisnahme und Kommentar gebeten wurde. Falls die Teilnahme an Abstimmungen zu schwach ist (drei oder weniger Abstimmende), werde ich die Aufforderung an alle, doch bitte ihre persönliche Beobachtungsliste ein bißchen aufzufrischen, daß sie dergleichen nicht übersehen, dann auch schriftlich erneuern...
~ CodexThelema (Diskussion) 14:09, 17. Launing (April) 2019 (UTC)

Wer hat Zugriff auf das Backend des Wikis?

Bitte hier beteiligen: Metapedia:Problemfelder#Steve.3F

(Backend ist der Zugriff von Server-Seite aus, fürs ziehen von Sicherheitskopien, Updates, Erweiterungen und andere Wartungsarbeiten) --PTCT 09:01, 15. Gilbhart (Oktober) 2019 (UTC)

„Digitales Denkmal“ für „Hans Tragarsky“

Heil Dir, CodexThelema! Ich habe eine etwas ausgefallene Bitte an Dich: Vergangenes Jahr habe ich einen Artikel für Hans Tragarsky erstellt, um ihm für seine überragenden Leistungen ein „digitales Denkmal“ auf Metapedia zu setzen. Da jedoch offenbar keine gesicherten Informationen zum echten Namen und zum Werdegang dieses Mannes gefunden werden konnten, landete der Artikel in der Werkstatt und ist bislang nicht wieder freigelassen worden. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dir mal die Diskussionsseite anschaust, die Kritikpunkte durchgehst und mit Deinen Kenntnissen dabei mithilfst, die Quellenlage soweit zu verbessern, das der Artikel wieder aus der Versenkung befreit werden kann. Vielen herzlichen Dank! :) --Systembrechstange (Diskussion) 12:57, 11. Nebelung (November) 2019 (UTC)

Grüß Dich! Ich würde hier sehr gerne intervenieren, aber die Einwände auf der Diskussionsseite sind schon niederschmetternd. Nicht von ungefähr, habe ich selber mich an der Debatte seinerzeit nicht beteiligt. Militärhistorisch am besten bewandert ist ja Hyperboreer, aber auch die Anderen (ganz verschiedene Beiträger) tragen ernste Bedenken vor. Mich selber macht stutzen, daß auch noch ein Computerspiel in der Bildleiste zur Würdigung gelangt.
Der Gegenstand des Artikels ist also ebensosehr ein medienwissenschaftliches Thema, wie er ein biographisches Thema sein mag. Unter die hochtrabende Bezeichnung »Medienwissenschaft« fallen dann aber auch die Fluten von Trivialmaterial, Landser-Romane usw., wie auch jede Propaganda. Man braucht einen geschärften Blick für die Produktionsbedingungen von Medieninhalten. Einen historischen Kern zu extrahieren, scheint im vorliegenden Beispiel besonders schwierig (oder gar ausgeschlossen) zu sein...
~ CodexThelema (Diskussion) 08:38, 12. Nebelung (November) 2019 (UTC)

Amazing Polly

Hallo, kannst Du etwas zu Amazing Polly („I quit. Good luck.“) schreiben? (Email Amazing Polly: pollystg@protonmail.com) --Franziska Knuppe (Diskussion) 03:14, 15. Launing (April) 2020 (UTC)

Wie Oliver Janich bestätigt, hat »Amazing Polly« offenbar eine tiefe emotionale Delle:
[ https://www.youtube.com/watch?v=XzZJT8Kkye0 ]
Oliver Janich: Die Coronakrise — Eine satanische Freimaurer-Inszenierung?
Ich fühle mich unangenehm erinnert an den Freitod von Susanne Kablitz (1970–2017) und an den frühen Tod von Friederike Beck (1962-2017), die das überaus wichtige Buch: Die geheime Migrationsagenda – Wie elitäre Netzwerke mithilfe von EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs Europa zerstören wollen, Kopp Verlag, 2016, veröffentlicht hat.
Die bestehenden Zustände sind allerdings unerträglich. Abermillionen Schlafschafe reagieren wie dressierte Hündchen und glauben jeden Unsinn, den die Lügenmedien verbreiten. Ich schreibe im Lexikon seit geraumer Zeit nichts mehr. Ob sich das wieder ändert, muß ich offenlassen...
~ CodexThelema (Diskussion) 14:00, 20. Launing (April) 2020 (UTC)