Woll, Felicitas

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Felicitas Woll)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Felicitas Woll (Lebensrune.png 20. Januar 1980 in Homberg) ist eine deutsche Schauspielerin. Sie war die Hauptdarstellerin im Fernsehfilm „Dresden“.

Leben

Felicitas Woll in der Hauptrolle im Film „Dresden

Felicitas Woll wuchs im hessischen Harbshausen auf und begann dort eine Ausbildung als Krankenschwester. Nachdem sie in einer Diskothek von einem Agenten angesprochen worden war, beendete sie sofort ihre Ausbildung. Für drei Jahre spielte sie in der Fernsehserie „Die Camper“ mit. Sie erhielt Schauspielunterricht. Schon damals konnte sie Klavier, Gitarre und Keyboard spielen. Im Jahr 2001 folgte ihr Durchbruch mit dem Film „Mädchen, Mädchen“.

Sie bekam einen Auftritt in der Fernsehserie „Berlin, Berlin“, was ihr bislang größter Erfolg wurde. 2002 erhielt sie den Deutschen Fernsehpreis, 2003 den Grimme-Preis und 2004 die Goldene Rose von Luzern für die beste weibliche Hauptrolle verliehen.

Eine weitere Hauptrolle erhielt sie 2004 in dem Kinofilm „Abgefahren – Mit Vollgas in die Liebe“. Der wohl bekannteste Film ist „Dresden“. Dort beteiligte sie sich mit einer Hauptrolle und konnte dadurch den Bayerischen Fernsehpreis gewinnen. Im Jahr 2009 spielte sie in dem Film „Kinder des Sturms“ eine Mutter, die ihr Kind bei der Vertreibung aus den deutschen Ostgebieten 1946 verliert.

Sie unterstützt Projekte und Initiativen für Menschen mit Down-Syndrom, da ihr Bruder davon betroffen ist.

Privates

Im Jahr 2006 wurde sie Mutter einer Tochter. Sie lebte von 2013 bis 2017 mit dem fremdrassischen Studenten Emrah Karacok in Rassenschande zusammen[1][2] (→ Mischehe).

Ausgewählte Filme

Auszeichnungen

Verweis

Fußnoten