Peters, Jan-Eric

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Jan-Eric Peters)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan-Eric Peters (Lebensrune.png 1. April 1965 in Berlin) ist ein Journalist und Bestandteil eines Netzwerks globalistischer Einflußagenten in der BRD. Er war von Februar 2010 bis Ende 2015 Chefredakteur der vom Axel-Springer-Konzern herausgegebenen Welt-Gruppe (Die Welt, Welt am Sonntag, Welt Kompakt). Zum 1. Januar 2016 folgte ihm Stefan Aust kommissarisch nach. Während Peters’ Zeit als Chefredakteur verloren die von ihm verantworteten Zeitungen nicht nur massiv an Lesern, sondern die Springer-Blätter übertrafen die konkurrierenden Zeitungen beim Negativwachstum der Auflage sogar noch.[1]

Mitgliedschaften

Wie die meisten in leitenden Positionen tätigen BRD-Journalisten erhielt Peters seine ideologische Schulung in den VSA: Er war Stipendiat des „German Marshall Fund Of The United States“, Arthur F. Burns-Fellow der Internationalen Journalisten-Programme und gehört seit 2005 zum „Young Global Leader Forum“ des Weltwirtschaftsforums (WEF) Davos.

Erhaltene Auszeichnungen

Literatur

  • Udo Ulfkotte: Gekaufte Journalisten – Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken, Rottenburg 2014, ISBN 978-3864451430
  • Uwe Krüger: Meinungsmacht – Der Einfluß von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse, Köln 2013, ISBN 978-3869620701 [Bearbeitete Dissertation]
  • Eva Herman: Das Medienkartell: Wie wir täglich getäuscht werden, Kopp-Verlag, Rottenburg 2012, ISBN 978-3864450303
  • Philip Baugut: Politische (Nicht-) Öffentlichkeit in der Mediendemokratie – Eine Analyse der Beziehungen zwischen Politik und Journalisten in Berlin, Baden-Baden 2009

Fußnoten