Sojka, Klaus

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Klaus Sojka)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Sojka (Lebensrune.png 10. November 1926 in Gogolin, Oberschlesien; Todesrune.png 8. September 2009 in Deggendorf) war ein deutscher Jurist und Hochschullehrer sowie Fachautor zu natur-, umwelt- und vor allem tierschutzrechtlichen Themen.

Leben

Klaus Sojka war während des Zweiten Weltkrieges Luftwaffenhelfer, Wehrmachtssoldat bei der Kriegsmarine und beim Heer. Er beendete seine militiärische Laufbahn in der Bundeswehr mit dem Dienstgrad Kapitänleutnant d. R. Danach engagierte er sich verstärkt in politisch nationalen Vereinigungen.

Sojka war zeitweise Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der DVU Schleswig-Holstein sowie seit Anfang 1999 bis zu seinem Ausscheiden (infolge eines Konfliktes mit dem DVU-Vorsitzenden Gerhard Frey um die Teilnahme an der Landtagswahl in Schleswig-Holstein) im Februar 2000 auch zeitweise Mitglied im DVU-Bundesvorstand.

Auszeichnungen

Werke

  • Die BRD ist kein Staat (Dokumentation) – Sind alle Deutschen staatenlos? Verlag ATB: Die Büchermacher, 2008, ISBN 978-3-00-025586-1
  • Klaus Sojka (Hg.): Bilder, die fälschen – Dubiose „Dokumente“ zur Zeitgeschichte. 1999, ISBN 978-3-924309-46-6
  • Unverwundbarer Ruhm, Der Opfergang im Felde und in der Heimat – Zeugnisse, Berichte, Gedanken, 2003, ISBN 3-935102-06-2
  • Umweltschutz und Umweltrecht. Verlag für Akademische Schriften, 1995, ISBN 978-3-88864-134-3
  • Die Wahrheit über die Wehrmacht. Reemtsmas Fälschungen widerlegt, FZ-Verlag, ISBN 978-3924309404 (Klappentext)