Pythagoras

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pythagoras.png

Pythagoras (Lebensrune.png um 570 v. d. Z. auf Samos; Todesrune.png nach 510 v. d. Z. in Metapont in der Basilicata) war ein antiker griechischer Philosoph, Kultgründer und Mathematiker. Der wohl bekannteste Lehrsatz der Mathematik dürfte der Satz des Pythagoras sein.

Literatur

  • Marco Frenschkowski: Die Geheimbünde. Eine kulturgeschichtliche Analyse. Marix Verlag, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-86539-926-7, S. 73ff.
  • Eduard Baltzer: Pythagoras, der Weise von Samos. Ein Lebensbild (1868) (PDF-Datei)
  • Heinrich Ritter: Geschichte der pythagorischen Philosophie (1826) (PDF-Datei)
  • Adolf Rothenbücher: Das System der Pythagoreer nach den Angaben des Aristoteles (1867) (PDF-Datei)
  • Leopold von Schroeder: Pythagoras und die Inder; eine Untersuchung über Herkunft und Abstammung der pythagoreischen Lehren (1884) (PDF-Datei)
  • Porphyry (August Nauck Hrsg.): Opuscula tria; Histor. Philos. fragm.; Vita Pythagorae; De abstinentia I-IV; Epistola ad Marcellam (1860) (PDF-Datei)
  • Porphyrius (Konrad Rittershausen Hrsg.): De vita Pythagorae (1610) (PDF-Datei)

Verweise