Tegernsee

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tegernsee ist ein See in Bayern und liegt etwa 50 Kilometer südlich von München. Er hat bei einer maximalen Tiefe von knapp 73 Metern eine eher längliche Form mit einer Breite bis zu 1,4 Kilometern und eine Länge von rund 6,5 Kilometern. Seine Fläche beträgt knapp 9 Quadratkilometern bei einem Volumen von über 320 Mio. Kubikmeter. Dank einer durchgängigen Ringkanalisation rund um den See zählt der Tegernsee heute zu den saubersten Seen Bayerns. Durch seine Nähe zu München wird das Gebiet um den Tegernsee gerne als Naherholungsgebiet genutzt. Prominente Anwohner des Tegernsees sind z.B. Uli Hoeneß und Manuel Neuer.

Geographie

Die Ufer des Tegernsees sind fast vollständig öffentlich zugänglich und nur an wenigen Stellen mit Schilf bewachsen. Anteile am Ufer haben die Gemeinden Gmund am Tegernsee, Rottach-Egern, Bad Wiessee, Kreuth und die Stadt Tegernsee, zu der auch die Seefläche gehört. Im Süden des Sees befinden sich zwei größere Buchten, es gibt eine kleine Insel (Ringseeinsel) und am Nordende fließt die Mangfall aus dem See. In den See fließen die Weißach, die Rottach, der Alpbach, der Söllbach, der Breitenbach und der Zeisselbach. Der Tegernsee ist gegen Ende der letzten großen Eiszeit (Würmeiszeit) entstanden, als der gewaltige Tegernseegletscher eine Vertiefung zwischen die Berge fräßte, die sich später dann mit Wasser füllte.[1]

Bildergalerie

Fußnoten

  1. Der Tegernsee, bayregio.de