Trutz

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trutz (mittelhochdeutsch trotzen bzw. trutzen) ist ein heute kaum mehr verwendetes deutsches Wort, bei welchem es sich um die gehobene Stilform von Trotz handelt. Das Wort kann je nach Kontext kühner, zuversichtlicher Mut, Widersetzlichkeit, Widerspruch, Sichwidersetzen oder Widerstand bedeuten.[1] Gekannt wird das Wort heute nur noch durch die Redewendung „zu Schutz und Trutz(e)“, welche sich auch in der ersten Strophe des Lieds der Deutschen findet.

Siehe auch:

Fußnoten

  1. Richard Pekrun: Das Deutsche Wort. Rechtschreibung und Erklärung des deutschen Wortschatzes sowie der Fremdwörter, Leipzig 1933, S. 991.