Wagner, Joachim

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Wagner (* 24. Dezember 1943 in Hamburg) ist ein deutscher Kriminologe und Fernsehjournalist, der für die ARD tätig war.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Joachim Wagner wurde am 24. Dezember 1943 in Hamburg als Sohn eines Bankkaufmanns geboren. Nach dem Abitur am Hamburger Bismarck-Gymnasium studierte er ab 1963 in Berlin, Hamburg und München Rechtswissenschaft. 1968 schloß er sein Studium mit der Ersten Juristischen Staatsprüfung ab. Anschließend als Gerichtsreferendar in Berlin, promovierte er im Dezember 1971 an der Freien Universität (FU) zum Dr. jur. Ein Jahr darauf absolvierte er das Zweite Juristische Staatsexamen und verbrachte bis 1973 einen einjährigen Studien- und Forschungsaufenthalt an der Columbia Law School in Neu York mit Stipendium des DAAD.

Wirken

Eine erste Anstellung fand Joachim Wagner im Januar 1974 als Auftragsschreiber im Bereich Informations- und Öffentlichkeitsarbeit des Bildungsministeriums. Auch nach seiner Berufung (Juli 1974) zum Assistenzprofessor für Strafrecht an der FU Berlin blieb Wagner, der seit 1973 Mitglied der SPD ist, der regierenden sozialliberalen Koalition verbunden. So war er in den Jahren 1974/1975 neben seinem Lehrauftrag als wissenschaftlicher Berater im Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft sowie im Bundeskanzleramt tätig.

Ab April 1979 war Joachim Wagner politischer Redakteur beim NDR und ab Juni 1987 stellvertretender Chefredakteur der NDR-Hauptabteilung „Zeitgeschehen“ und Leiter des Politmagazins „Panorama“ und des Ressorts „Rechtspolitik“. Außerdem war er freier Mitarbeiter bei „Stern“, „Süddeutsche Zeitung“, „Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt“ und „Die Zeit“. Ab 1980 arbeitete er als Moderator und Autor beim NDR. Im November 1992 wurde er Leiter des ARD-Studios in London, im Januar 2002 Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio. Von Juli 2006 bis Ende 2008 war Joachim Wagner dort stellvertretender Chefredakteur im Bereich Fernsehen und moderierte im Wechsel mit Ulrich Deppendorf die Sendung „Bericht aus Berlin“.

Auszeichnung

Im Mai 1987 wurde ihm der Journalistenpreis vom Deutschen Anwaltsverein und 1992 der Heinz-Galinski-Preis der Jüdischen Gemeinde Berlin verliehen.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Richter ohne Gesetz: Islamische Paralleljustiz gefährdet unseren Rechtsstaat - Wie Imame in Deutschland die Scharia anwenden. Ullstein, 2012. ISBN 978-3548374802
Meine Werkzeuge