Freimaurersignale

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.

Freimaurersignale sind Zeichen, mit denen sich die Angehörigen der Freimaurerei untereinander auch in der Öffentlichkeit insgeheim verständigen sollen.

Vortrag von Johannes Conrad

Johannes Conrad beschäftigt sich in seinem Vortrag „Mythos oder Wirklichkeit?“ auf einer Tagung der AZK u. a. mit den Themen Illuminaten, Mondlandung und auch mit der Verständigung durch besagte Zeichen. Er führt in dem Abschnitt, in dem er sie behandelt, Bilder öffentlich bekannter, auch historischer Personen vor, die solche Zeichen in bestimmten Situationen gegeben haben sollen. Ein solches Zeichen soll die „versteckte Hand“ (hidden hand) sein. In dieser Pose hat sich u. a. z.B. Napoleon I. ablichten lassen, worauf Conrad in seinem Vortrag hinweist.

An dieser Stelle folgt der bereits angesprochene Vortrag, die „versteckte Hand“ wird ab der 50. Minute erwähnt:

Literatur

  • Johannes Rothkranz: Freimaurersignale in der Presse – Wie man sie erkennt und was sie bedeuten (Bestellmöglichkeit)

Verweise