Haaretz

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der hebräischen Ausgabe
Logo der englischen Ausgabe

Haaretz (hebräisch הארץ haEretz, auch Ha'eretz, „Das Land“) ist eine liberale israelische Tageszeitung.

Geschichte

Haaretz wurde 1919 gegründet und gehört zur Haaretz-Gruppe. Haaretz ist im Besitz der Familie Schocken. Gershom Schocken wirkte von 1939 bis 1990 als Chefredakteur maßgeblich an der Prägung ihrer politischen Linie mit. Chefredakteurin ist nun Tami Litani, der Herausgeber David Landau. Das Kölner Verlagshaus M. DuMont Schauberg kaufte 2006 im November 25 % des Aktienkapitals der Haaretz-Gruppe und damit auch an Haaretz.

Wirtschaftlich werden hauptsächlich klassisch-liberale Prinzipien vertreten, ähnlich dem englischen The Economist. Konzepte wie Freihandel, Privatisierung, Reduktion der Sozialleistungen, Steuersenkungen und eine strengere Steuerpolitik finden für gewöhnlich starke Zustimmung, wenngleich Beiträge über soziale Themen in gewisser Kontinuität ebenso veröffentlicht werden.

Personen

Gideon Levy ist israelischer Journalist aus Tel Aviv und arbeitet für die Tageszeitung „Ha'aretz“ unter anderem als Chefredakteur der Wochenendbeilage.

Verweise