Hamilton, Lewis

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lewis Carl Davidson Hamilton (Lebensrune.png 7. Januar 1985 in Stevenage, England) ist ein negrider Autorennfahrer mit britischem Paß und Formel-1-Weltmeister 2008/2014.

Laufbahn

Lewis Hamilton wurde bereits als 13jähriger 1998 ins McLaren-Mercedes-Nachwuchsförderprogramm aufgenommen. In der Folgezeit siegte er in zahlreichen Klassen, wurde Kart-Weltmeister 2000 und vergrößerte auch im Formel-Sport seine Titelsammlung. Ende 2006 wurde er zum ersten Mulatten der Formel-1-Piloten, als er bei McLaren-Mercedes ein Cockpit in der „Königsklasse des Motorsports“ erhielt. Schon in seiner Debüt-Saison 2007 verpasste er den WM-Titel als Vizeweltmeister nur denkbar knapp, stieg jedoch dann 2008 zum bis dahin jüngsten F1-Champion der Geschichte auf. 2013 wechselte der Brite, der als Popstar der Formel 1 gilt, als Nachfolger von Michael Schumacher ins Mercedes-AMG-Werksteam und sicherte sich 2014 und 2015 nach zuweilen überhart geführten Duellen mit Teamkollege Nico Rosberg seine WM-Titel zwei und drei. Mit den WM-Titeln Nummer vier bis sechs wurde Hamilton zwischen 2017 und 2019 zum zweiterfolgreichsten Formel-1-Fahrer aller Zeiten und lag vor der Saison 2020 nur noch einen Titelgewinn hinter Michael Schumacher zurück.

Siehe auch

Filmbeiträge

Tim Kellner: Nie wieder Formel 1?

Verweise