Lummer, Heinrich

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Heinrich Lummer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Lummer (Lebensrune.png 21. November 1932 in Essen) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist römisch-katholisch getauft.

Schule / Studium

Er besuchte in Essen die Volksschule. Danach machte er die Lehre als Elektromechaniker und besuchte das Abendgymnasium, welches er mit Abitur abschloß. An der Freien Universität Berlin nahm er das Studium der Politischen Wissenschaft auf und beendete es als Diplom-Politologe.

Berufliches und Politische Laufbahn

Lummer ist seit 1953 Mitglied der CDU und wurde Vorsitzender seines Ortsverbandes. Von 1967 bis 1986 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. 1969 bis 1980 hatte er die Tätigkeit als Fraktionsvorsitzender inne und wurde 1980/81 Parlamentspräsident. Im Jahr 1981 wurde Lummer zum Bürgermeister von Berlin (West) gewählt und blieb in diesem Amt bis 1986. Zusätzlich war er Senator für Inneres. Seit der 11. Wahlperiode (1987–1990) des Deutschen Bundestages war Lummer 1987–1998 langjährig MdB.

Auszeichnungen

Lummer ist Ehrenpräsident der „Die Deutschen Konservativen e. V.“

Publizistische Tätigkeit

Lummer zeichnet als Autor und Herausgeber verschiedener Buchpublikationen:

  • 1988: Das rote Quartett
  • Standpunkt eines Konservativen

Pressesstimme

  • „Wenn in der Politik nur alle so wären wie dieser aufrechte Mann. Seit Jahrzehnten wird er von den Linken angefeindet, aber politisch ist er immer seinen geraden, konservativen Weg gegangen. Klug, bedächtig mit großer politischer Erfahrung - und keiner der sein Mäntelchen nach dem wehenden Wind hängt.“

Verweise