Identitäre Aktion

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol der Identitären Aktion
Banner mit Leitspruch der IA

Die Identitäre Aktion (kurz: IA) war eine nun offenbar nicht mehr aktive Abspaltung der Identitären Bewegung, welche von der nationalen Aktivistin Melanie Dittmer im Jahre 2014 gegründet wurde.

Abspaltung

Die Identitäre Aktion entstand aufgrund einer von der Leitung der Identitären Bewegung – namentlich Nils Altmieks – an Melanie Dittmer herangetragenen Forderung zur Distanzierung von anderen nationalen Gruppierungen und Parteien, welche diese jedoch nicht durchführen wollte. Sie wurde daraufhin gebeten, ihre eigene Bewegung aufzubauen.[1] Nach der Neugründung der IA distanzierte sich die Identitäre Bewegung ebenfalls von der neuen Identitären Aktion.[2] Diese bedauert die Trennung, ist jedoch laut Melanie Dittmer nicht gegen die IB eingestellt, sondern im Gegenteil stolz auf deren Arbeit.

Grundgedanken

Die vier Säulen der Identitären Aktion bestehen aus Bildung der Aktivisten, Aktionismus, Gemeinschaftserlebnissen und Natur.[3] Um der öffentlichen negativen Begriffsumdeutung zu entrinnen, bezeichnen sich die Mitglieder der IA nicht als Nationalisten oder „Rassisten“, sondern als Ethnopluralisten, welche jedes Volk und jede Kultur erhalten und beschützen möchten. Die IA gilt als deutlich aktionistischer als die Identitäre Bewegung und steht zu ihrem überparteilichen LeitspruchIdentitärer Widerstand – Ohne Spaltung und Abgrenzung“.[4]

Filmbeiträge

nordland.tv: Melanie Dittmer – alternative Identitäre Aktion (Dauer: 44.19 min)
Identitäre Aktion: 1. Todestag von Niklas Pöhler. Spontane Mahnwache in Bonn vor dem Landgericht (Dauer: 6.14 min)

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Über uns, Identitäre Aktion, 7. Februar 2017
  2. Die sogenannte „Identitäre Aktion“ – Eine Klarstellung, Identitäre Bewegung
  3. Wanderung der JN und IA in Eitorf, Identitäre Aktion, 17. April 2017
  4. Identitäres Manifest, Identitäre Aktion, 7. Februar 2017