Journalistenwatch

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Journalistenwatch oder Journalistenwatch.com, kurz Jouwatch, ist ein deutschsprachiges, seit 2011 existierendes Netztagebuch, das regelmäßig die Berichterstattung der BRD-Systemmedien (→ Lügenpresse) kommentiert. Dabei beleuchtet es die tendenziösen Verzerrungen, Falschdarstellungen und Propagandalügen dieser Medien. Inhaber und Herausgeber ist der „Journalistenwatch e.V – Verein für Medienkritik und Gegenöffentlichkeit“, der durch Thomas Böhm vertreten wird. Böhm war zuletzt von 1992 bis 2005 Redakteur bei der B.Z..

Mitte Mai 2017 gaben die Chefredakteure von Journalistenwatch und Metropolico bekannt, daß man zukünftig die Arbeit beider Netztagebücher bündeln werde und die Leser von Metropolico zukünftig auf Journalistenwatch umgeleitet werden.[1]

Das Internetportal steht politisch der (im Dezember 2016 aufgelösten) Partei „Die Freiheit“ (DF) und der philosemitischen Netzpräsenz „Politically Incorrect“ (PI) nahe. Stammautor ist der DF-Politiker und PI-Autor Michael Stürzenberger.[2] Einen breiten Raum in der Berichterstattung von Journalistenwatch nimmt die Gegnerschaft zum Islam ein (→ Islamkritik); der Fokus der Berichterstattung liegt insbesondere auf den Aktivitäten islamischer Staaten, Parteien, Organisationen und Einzelpersonen.[3] Im Nahostkonflikt vertritt das Portal eine pro-israelische Position.

Verweise

Fußnoten