Kürassiere

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kürassiere, anfangs auch Kürisser genannt, sind neben den Lanzierern die älteste Gattung der frühneuzeitlichen schweren Kavallerie und bilden das Gegenstück zu den Chevaulegers.

Namensherkunft

Das Wort Kürass (Lederpanzer/Lederrüstung) kam im 15. Jahrhundert im deutschen Sprachraum auf und bezeichnete den Brust- und Rückenpanzer des Reiters. Daraus abgeleitet entstand um 1500 die Bezeichnung Kürisser für die voll gerüsteten Ritter und ging später auf die Pistolenreiter über. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde die Bezeichnung „Kürassiere“ für die schwere Reiterei allgemein üblich.

Bedeutende Kürassier-Regimenter (Auswahl)

Siehe auch