Gaedertz, Karl Theodor

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Karl Theodor Gaedertz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Theodor Gaedertz.jpg

Karl Theodor Gaedertz (* 8. Januar 1855 in Lübeck; † 8. Juli 1912 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, der sich auch mit der plattdeutschen Dichtung beschäftigte.

Leben

Er war der Sohn des Kunsthistorikers Theodor Gaedertz. 1876 bis 1879 studierte er in Leipzig und Berlin Philologie und war danach Bibliothekar der königlichen Bibliothek Berlin. 1900 bis 1905 war er Oberbibliothekar an der Universitätsbibliothek Greifswald.


Selbstbiographie:[1]

Gaedertz - literarisches Heimatbuch für Schleswig-Holstein 00.png Gaedertz - literarisches Heimatbuch für Schleswig-Holstein 01.png Gaedertz - literarisches Heimatbuch für Schleswig-Holstein 02.png



Werke (Auswahl)

  • Julklapp! Leeder und Läuschen. Mit 3 Originalgedichten von Klaus Groth, Theodor Storm und Theodor Souchay. Hamburg: Richter 1879 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Eine Komödie. Plattdeutscher Schwank mit Gesang in einem Akt, mit zwei Musikbeilagen. Berlin: Drewitz 1880
  • Gabriel Rollenhagen. Sein Leben und seine Werke. Beitrag zur Geschichte der deutschen Litteratur des deutschen Dramas und der niederdeutschen Dialektdichtung nebst bibliographischem Anhang. Leipzig: Hirzel 1881 (PDF-Datei)
  • Johann Rist als niederdeutscher Dramatiker. Leipzig 1882
  • Harten Leina. Ein Speigel vör Land un Lüd. (mit Heinrich Burmester) Berlin: Kogge & Fritze 1884
  • Das niederdeutsche Schauspiel. 2 Bände. Berlin: Hofmann 1884 (PDF-Dateien: Band 1, Band 2) Band 1 Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Fritz Reuter-Reliquien. Wismar: Hinstorff 1885 (PDF-Datei)
  • Emanuel Geibels Denkwürdigkeiten. Berlin: Friedrich 1886 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Lustig un trurig. Plattdeutsche Gedichte. Berlin: Klönne 1886
  • Gebrüder Stern und Ristens Depositionspiel 1886 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Goethes Minchen. Auf Grund ungedruckter Briefe geschildert, mit dem bisher unbekannten, von Johanna Frommann gemalten Portrait Wilhelmine Herzliebs. Bremen: Müller 1887 (PDF-Datei)
  • Zur Kenntnis der altenglischen Bühne nebst anderen Beiträgen zur Shakespeare-Litteratur. Bremen: Müller 1888 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Archivalische Nachrichten über die Theaterzustände von Hildesheim, Lübeck und Lüneburg im 16. und 17. Jahrhundert. Beiträge zur deutschen Kultur- und Kirchengeschichte. Bremen: Müller 1888 (PDF-Datei)
  • „Emanuel Geibel: Sänger der Liebe, Herold des Reiches. Ein deutsches Dichterleben.“ Leipzig: Wigand 1897. (PDF-Datei)
  • Goethe und Maler Kolbe. Eine kunsthistorische Skizze. Bremen und Leipzig: Müller 1889 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Fritz Reuter-Studien. Wismar 1890 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Aus Fritz Reuters jungen und alten Tagen. Neues über des Dichters Leben und Werden. Wismar: Hinstorff 1896 (PDF-Datei)
  • Fürst Bismarck und Fritz Reuter. Ein Gedenkblatt. Wismar: Hinstorff 1898 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Bei Goethe zu Gaste 1900 (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!
  • Was ich am Wege fand. Blätter und Bilder aus Literatur, Kunst und Leben. Leipzig 1902 (PDF-Dateien: Band 1, Neue Folge)
  • Fritz Reuter. Leipzig: Reclam 1906
  • Im Reiche Reuters - Neues von und über Fritz Reuter in Wort und Bild (1905) (PDF-Datei)

Fußnoten

  1. „Meerumschlungen - Ein literarisches Heimatbuch für Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck“ herausgegeben von Richard Dohse, 1907, S. 255f. (PDF-Datei) Für Nicht-VSA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!