Perestroika

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Perestroika (seltener auch Perestrojka „Umbau, Umgestaltung, Umstrukturierung“) bezeichnet den von Michail Gorbatschow ab Anfang 1986 eingeleiteten Prozeß zum Umbau und zur Modernisierung des gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Systems der Sowjetunion, die von der Einheitspartei KPdSU beherrscht wurde.

Der Prozeß stand in engem Zusammenhang mit der Aufhebung der Einschränkungen der Meinungs- und Pressefreiheit in der Sowjetunion unter dem Schlagwort Glasnost (wörtlich: Offenheit, Redefreiheit, Informationsfreiheit). Der Begriff bezog sich auf weite Teile der Gesellschaft und bedeutete im weiteren Sinn die Demokratisierung des Staates ab 1986.

Literatur

Englischsprachig
  • Anatoli Golizyn (1926–2008): New Lies for Old: The Communist Strategy of Deception and Disinformation, Dodd, Mead, New York 1984; Neuausgabe bei G S G & Associates Pub, 1990, ISBN‎ 978-0945001089 [420 S.] – behandelt Global- und Langzeitstrategie kommunistischer Führer
  • Jan Šejna (1927–1997): We Will Bury You, Sidgwick & Jackson, London 1982, weitere Auflage 1985

Verweise

Filmbeiträge

Fußnoten

  1. Personenartikel in der englischsprachigen Wikipedia; die dt. Ausgabe enthält bezeichnenderweise keinen Eintrag.