Psiram

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Psiram

PsiramLogo.jpg
Verweis [1]
Typ Weltnetz-Enzyklopädie
Alexa-Rang 45.376 (8.6.12)
Kommerziell nein
Registrierung nicht erforderlich
Sprachen deutsch
Eigentümer unbekannt

Psiram (bis Juli 2012 EsoWatch) ist eine Weltnetz-Enzyklopädie. Sie bezeichnet sich selbst als ein „Wiki der irrationalen Überzeugungssysteme und ihrer Protagonisten“. Nach eigenen Angaben greift Psiram Themen aus der Esoterik, den Grenzwissenschaften und der alternativen Medizin auf und berichtet darüber aus „kritischer, aufgeklärter Sicht“. Zusätzlich zu den Artikeln existieren der „Psiram-Blog“ und ein Diskussionsforum.

Psiram hat die Schwerpunktthemen „Glaubenssysteme“, „Pseudowissenschaftliche Heilmethoden“, „Beutelschneiderei“ und „Pseudowissenschaften“. Das Projekt existiert seit 1. Juni 2007, bis zum 6. Dezember 2008 wurden 500.000 Seitenabrufe bei 784 Artikeln gezählt. Die Plattform wird allein durch seine Benutzer getragen, dadurch betrachten sich die Betreiber als völlig unabhängig und sind auf Spenden, Werbeeinnahmen oder ähnliches nicht angewiesen. Wer mit schriftlichen Beiträgen zu Psiram beitragen möchte, dem wird eine Bewährungszeit im Diskussionsforum vorgeschaltet, wobei Benutzer mit anderen Ansichten absolut keinen Zugang haben.

Die Betreiber von Psiram sehen ihre Identität wie folgt:

„Liebe Leser, die Aufklärungsarbeit von Psiram hat zwangsläufig zur Folge, dass viele Dinge, Namen und Methoden der Quacksalberei, Täuschung und Scharlatanerie konkret und ungeschönt benannt werden. Das ist Betroffenen nicht immer recht, ganz im Gegenteil. Darum agiert Psiram anonym, um die Autoren vor Belästigungen und Schlimmerem zu schützen. So haben wir bereits erleben müssen, dass Kritiker der Germanischen Neuen Medizin von jungen Männern in schwarzen Stiefeln und mit Glatzen belästigt werden.

Angegebener Betreiber ist ein Linh Wang aus Hongkong, wobei der Server zum karaboga.NET in Sacramento in den VSA gehört.

Von seinen Ablehnern wird die Plattform auch verächtlich Eselwatch genannt. Die Seite EselWatch.com (nicht mehr aktiv) bot Informationen über die Macher von Esowatch.

Über die Hintermänner hieß es:

„Esowatch.com (eigene Schreibweise: EsoWatch) ist ein 2007 von Klaus Ramstöck und Anja Ramstöck ins Leben gerufenes kriminelles Internet-Projekt mit dem Ziel, Feindbilder der Skeptiker-Bewegung öffentlich zu brandmarken. Das Angebot besteht aus einem Internet-Pranger in Form einer Wiki, einem Weltnetztagebuch für Schmähkritik und Hasspolemik sowie einem Forum zur Abstimmung von Kampagnen, zur Pflege der eigenen Community und zur Suchmaschinenoptimierung.“[1]

Esowatch wurde in Psiram umbenannt.[2] Über das Selbstverständnis von „Psiram“ heißt es nun auf einer kritischen Seite:

„Ja, es ist richtig: bisher haben wir uns unter dem Deckmantel der Anonymität versteckt. Aus gutem Grund: unser besonderer religiöser Hintergrund und unsere Lobbyisten, von denen wir gesponsert werden, erlauben es derzeit nicht, mit Namen und Adressen an die Öffentlichkeit zu gehen.“[3]

Und an anderer Stelle:

„Wir haben jedoch engste Kontakte zu vielen Website-Betreibern so zum Beispiel den Machern von ‚Hagalil‘ und ‚lizaswelt‘ – um nur einige zu nennen.“[4]

Verweise

Fußnoten