Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.

Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem ist ein päpstlicher Laienorden. Entstanden ist er aus einer spätmittelalterlichen Pilgerbewegung. Diese Gemeinschaft katholischer Damen (Ordensdamen) und Herren (Rittern) nimmt seit 150 Jahren als päpstliche Institution unter der Leitung eines Kardinal-Großmeisters besondere Aufgaben insbesondere in Palästina wahr. Der Orden hat nach eigenen Angaben zwischen 28- und 30.000 Mitglieder, davon ungefähr 1460 in der Bundesrepublik Deutschland.

Das Ziel des Ordens ist die Förderung einer christlichen Lebensführung seiner Mitglieder sowie ein friedliches Zusammenleben von Christen, Mohammedanern und Juden. Die Mitgliedschaft in dem Orden kann nicht beantragt werden, sondern wird nur Personen angetragen, die sich als katholische Christen bewährt haben. Das Mindestalter beträgt hierbei 25 Jahre.

Der Orden unterstützt vorbehaltlos die Umvolkung Europas. Mit Beginn der Asylantenflut 2015 in Europa sandte der Kardinalgroßmeister Edwin Kardinal O´Brien einen Brief an alle Ordensmitglieder in Europa und forderte sie auf, den Asylforderern in jeder Weise zu helfen.[1]

Fußnoten