Santos Aveiro, Cristiano Ronaldo dos

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der portugiesische Fußballspieler Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro (Lebensrune.png 5. Hornung 1985 in Funchal auf Madeira) ist ein portugiesischer Fußballspieler. Er ist Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft und gilt neben dem Argentinier Lionel Messi als bester Fußballer seiner Zeit.

Laufbahn

Sein erster Verein war der Amateurklub CF Andorinha, bei dem sein Vater als Zeugwart arbeitete. Er begann dort mit 8 Jahren mit dem Fußballspiel und war in den folgenden zwei Jahren so erfolgreich, daß sich die zwei führenden Vereine Madeiras, Nacional Funchal und Marítimo Funchal, mit Cristiano Ronaldo beschäftigten. Cristiano ging letzten Endes zu Nacional Funchal, seine Ablöse betrug umgerechnet 500 Euro und einen Satz Fußballtrikots[1]. Bei seinem neuen Verein gewann er eine Jugendmeisterschaft und absolvierte im Jahre 1997 ein dreitägiges Probetraining bei Sporting Lissabon; jenem Klub, bei dem er später auch spielen sollte. Funchal hatte zu diesem Zeitunkt rund 25.000 Euro Schulden beim Hauptstadt-Verein und bot - quasi als Tilgung - den jungen Ronaldo an, der bei Sporting Lissabon schließlich auch seinen ersten Profivertrag unterschrieb[2].
Nachdem er international bei Jugendturnieren für Aufsehen sorgte wechselte er im Jahr 2003 für eine geschätzte Ablösesumme von 18 Millionen Euro zu Manchester United. Seine provokativ-arrogante, aber dennoch erfolgreiche Spielweise sorgte dafür, daß der spanische Spitzenverein Real Madrid im Jahr 2009 für Ronaldo die damalige Rekordablösesumme von 94 Millionen Euro bezahlte. Bei Real Madrid hat er eine vertraglich festgeschriebene Ablösesumme von einer Milliarde Euro[3].

Wechsel zu Juventus Turin

Noch während der Fußballweltmeisterschaft 2018 wurde bekannt, daß Ronaldo für eine Ablösesumme von 105 Millionen Euro zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin wechselt. Er erhält dort einen Vierjahresvertrag und soll ein Nettogehalt von 30 Millionen Euro por Spielzeit erhalten. Ronaldo erzielte in 438 Einsätzen 451 Tore; damit verlässt der Rekordtorschütze von Real Madrid den Verein.[4]

Sonstiges

Der portugiesische Fußballspieler Cristiano Ronaldo beim Freistoß, im Dienst von Manchester United

Offiziell gilt Ronaldo als hervorragender Fußballer und Lebemann mit zahlreichen, wechselnden Liebesbeziehungen. Der für die BRD-Auswahl spielberechtigte Sami Khedira, der von 2010 bis 2015 Vereinskollege von Ronaldo war, berichtet allerdings von einer wahren Trainingsbessenheit des Portugiesen, die Ronaldo eine hohe Akzeptanz in der Mannschaft beschert. Zudem soll er im mannschaftlichen Umgang sehr hilfsbereit, freundlich und umgänglich sein.[5] Ronaldo ist auch bei höchstem Spieltempo extrem ballsicher, ein guter Freistoßschütze sowie unglaublich treffsicher. Sein Kennzeichen ist die Haltung eines Revolverhelden vor der Ausführung eines Freistoßes. Seine Schwester führt für ihn mehrere Modegeschäfte mit dem Namen CR7, welcher sein Namenskürzel sowie seine Rückennummer wiedergibt. Ronaldo gilt als sehr familienverbunden; er ist ein bekannter Werberepräsentant für die Marke Armani. Sein Gesamtjahreseinkommen aus Gehalt, Prämien und Werbeeinnahmen beträgt rund 29,2 Millionen Euro[6]. Seine Eitelkeit trieb ihn im September 2012 dazu, öffentlich die Unzufriedenheit über seine persönliche Situation bei Real Madrid zu verbreiten. Obwohl er selber dies zunächst nicht mit seinem Gehalt von rund 10 Millionen Euro netto in Verbindung brachte, verstummte Ronaldo nach einer Erhöhung seiner Bezüge auf 16 Millionen Euro Netto-Jahresgehalt[7].

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 gewann Ronaldo mit der portugiesischen Nationalmannschaft den Titel durch ein 1:0 gegen Gastgeber Frankreich. Im August wurde er erneut Europas Fußballer des Jahres,[8] im Dezember 2016 erhielt er den Ballon d’Or.

Nachdem gegen ihn Vorwürfe wegen angeblicher Steuerhinterziehung erhoben wurden, dementierte sein Management die Vorwürfe und legte sein zu versteuerndes Einkommen offen. Es betrug im Jahr 2015 227,2 Millionen Euro.[9]

Persönliche Auszeichnungen (Auszug)

  • Europas Fußballer des Jahres: 2008
  • Weltfußballer des Jahres: 2008, 2013, 2014, 2016, 2017

Verweise

Fußnoten

  1. Sport Bild, 6. Juni 2012
  2. a.a.O.
  3. Die Welt, 23. Juni 2009
  4. Ronaldo wechselt zu Juventus, Der Spiegel, 10. Juli 2018
  5. Sport Bild, 14.3.2012
  6. Die Welt, 20. März 2012
  7. Kicker, 10. September 2012
  8. Ronaldo ist Europas Fußballer des Jahres, Der Spiegel, 25. August 2016
  9. So viel verdiente Ronaldo 2015, Berliner Zeitung, 9. Dezember 2016