Siouxindianer

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Sioux)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfeil 1 start metapedia.png Für weiteres siehe Sioux (Auswahlseite)
Sioux-Family-Photo.jpg

Die Sioux-Indianer (engl.: [suː]) waren ein nordamerikanischer Indianerstamm, die in verschiedenen Untergruppen im Gebiet westlich der Großen Seen bis zu den Rocky Mountains lebten. Die Sioux selbst nannten sich Dakota (Freunde). Die Dakota waren die östlichste Gruppierung, westlich davon lebten die Nakota und davon westlich die Lakota, die sich jedoch innerhalb der gemeinsamen Sioux-Sprache nur durch den Dialekt unterschieden.

1868 kam es zum Vertrag von Fort Laramie, in dem ein Gebiet (Great Sioux Nation) ausgehandelt wurde, das ausschließlich den Sioux-Stämmen als Jagd- und Wohngebiet zur Verfügung stehen sollte.

Zitat

  • „... wir müssen mit rachsüchtiger Entschiedenheit gegen die Sioux vorgehen, selbst bis zur Ausrottung von Männern, Frauen und Kindern ....“William Sherman[1]

Literatur

Ann Coleson: Gefangen bei den Sioux-Indianern (1865) (PDF-Datei)

Fußnoten

  1. zitiert in: Gregor Lutz: Alexander Gardner und der Fort-Laramie-Vertrag 1868, 2010