Agram

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jellachichplatz in Agram

Agram (kroatisch: Zagreb) ist die größte und zugleich Hauptstadt Kroatiens.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

Die große Mehrheit der Agramer sind kroatischer Volkszugehörigkeit. Bis zu ihrer Vertreibung nach dem Ersten und dann auch nach dem Zweiten Weltkrieg durch das Regime Jugo-Slawiens (→ Kriegsverbrechen der Partisanen-Banden) lebte eine große Zahl Deutscher in Agram.

Im Jahre 2011 wohnten gemäß Volkszählung in der Stadt 790.017 Menschen.

Politik

Agram ist Sitz der kroatischen Regierung. Hier tagt auch das kroatische Parlament, der sogenannte Sabor.

Agramer Bürgermeister ist Milan Bandić. Derzeit stärkste Bewegung im Stadtrate ist die Sozialdemokratische Partei Kroatiens. Das Herrschaftsviertel befindet sich in der Altstadt Agrams.

Bekannte, in Agram geborene Personen

  • Bora Ćosić (Lebensrune.png 1932), serbischer Schriftsteller
  • Sonja Lahnstein-Kandel (geb. 1950), jüdische Journalistin und Funktionärin
  • Maria Orsitsch (1895–1945), Medium und spätere Leiterin der Vril-Gesellschaft
  • Mladen Schwartz (1947—2017), Philosoph, antijudaistischer Politiker, Gründer und Führer der Neuen Kroatischen Rechten und nationaler Schriftsteller
  • Tomislav Sunić (Lebensrune.png 1953), kroatischer Publizist, Übersetzer, ehemaliger Diplomat, Politikwissenschaftsprofessor und neurechter Vordenker

Filmbeiträge

Agram 1941 – Historische Filmaufnahmen eines Wehrmachtsoldaten
Der kroatische Staatschef Ante Pavelić empfing in Agram den deutschen Generfeldmarschall Maximilian von Weichs
Feierlichkeiten in Agram anläßlich des 55. Geburtstages des Führers
Meine Werkzeuge