Anderson, Steven

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steven Lee Anderson (Lebensrune.png 24. Juli 1981 in Sacramento, Kalifornien) ist ein vs-amerikanischer Prediger und Revisionist.

Wirken

2005 gründete Anderson die Faithful Word Baptist Church. Er ist ein großer Kritiker von Barack Obama und wendet sich in seinen Predigten u.a. gegen Homosexualität. Die Tat von Omar Mateen, der in einem Homosexuellenlokal in Orlando 49 Personen tötete, kommentierte Anderson mit:

Es ist gut, daß es 50 Pädophile weniger auf der Welt gibt, weil diese Schwulen ein widerlicher Haufen von Perversen und Pädophilen sind“.[1]

Den Holocaust hält Anderson für eine Geschichtslüge, Holocaust-Überlebende nannte er bezahlte Lügner. Den Staat Israel bezeichnete er, im Einklang mit den „biblischen Prophezeiungen“, als einen „satanischen Betrug, unterstützt und durchgeführt durch die NWO“.[2] Wegen seiner Arbeit belegte ihn u.a. Großbritannien mit einem Einreiseverbot. [3]

Familie

Anderson ist verheiratet und Vater von neun Kindern.[4]

Filmbeiträge

The Holocaust Hoax Exposed — Steven Anderson (englischsprachig)
Marching to Zion (englischsprachig)

Verweis

Fußnoten

  1. [1], phoenixnewtimes.com, 13. Juni 2016 (englischsprachig)
  2. Holocaust survivors are all paid liars, nowtheendbegins, 12. Juni 2015 (englischsprachig)
  3. [2], express.co.uk 16. September 2016 (englischsprachig)
  4. Lebenslauf (englischsprachig)