Astronom

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Astronom bei der Himmelsbeobachtung (in einer historischen Darstellung)

Ein Astronom (aus dem spät-lat. astronomus, welches dem altgr. astronόmos[1] entstammt) ist ein Naturwissenschaftler, der sich mit der Wissenschaft von den Himmelskörpern beschäftigt.

Heutiges Berufsbild

Der Beruf des Fachastronomen setzt im Regelfall ein Hochschulstudium der Astronomie oder verwandter Naturwissenschaften voraus, etwa ein Diplom der Physik oder Astronomie, manchmal auch Studienabschlüsse aus Mathematik, Geodäsie, Aeronautik und anderen. Das Verfassen einer Dissertation schließt sich in den meisten Fällen an.

Seine Arbeitsstelle ist eine Sternwarte und sein Hauptarbeitsmittel ist ein Teleskop. Die Arbeit des Astronomen hat sich in den letzten Jahren jedoch stark verändert. In der Vergangenheit beobachteten Astronomen überwiegend den Himmel mit optischen Teleskopen und waren meist an Sternwarten tätig. Heute arbeiten die meisten Astronomen an sehr spezialisierten Aufgaben und Fragestellungen, wobei sie elektromagnetische Signale aus allen Wellenlängenbereichen, von der kurzwelligen Gammastrahlung bis zu den längsten Radiowellen verwenden.

Tätigkeiten

  • Wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet Astronomie, in der Astrophysik, Astrometrie, Kosmologie oder im Bereich des Planetensystems. Die Arbeit kann im Beobachten bestehen, in deren Analyse oder im theoretischen Bereich.
  • Lehrtätigkeit an einer Universität als Hochschulprofessor.
  • Entwicklung von Messinstrumenten und Computerprogrammen.
  • Leitung und auch Verwaltung von Institutionen für Forschung und Entwicklung, speziellen Projekten in der Raumfahrt (zur Zeit häufig bei der ESA oder NASA).

Berühmte Astronomen

(chronologisch nach Geburtsjahr):

Abgeleitete Begriffe

  • Amateurastronom
  • Priesterastronom
  • Hobbyastronom

Siehe auch

Fußnoten

  1. ἄστρον, lat. ástron = „Stern, Gestirn“ und νόμος, lat. nómos = „Brauch, Gesetz“