August

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pfeil 1 start metapedia.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter August (Auswahlseite) aufgeführt.


August ist die aus dem Lateinischen stammende Bezeichnung für den achten Monat Ernting (oder Erntemonat, Ährenmonat) des Jahres, darüber hinaus ein bekannter Vorname. Er war der sechste Monat im alten römischen Kalender, daher sextilis genannt, bis ihm Kaiser Augustus zum Andenken an glückliche Ereignisse, die ihm in diesem Monat widerfahren waren, seinen Namen beilegen ließ.

Der sextilis hatte im alten römischen Kalender nur 29 Tage gehabt, Cäsar verlängerte ihn aber um 2 Tage, so daß auch der August 31 Tage zählt. Während der ersten zwei Drittel des Augusts steht die Sonne im Zeichen des Löwen, während des letzten Drittels in dem der Jungfrau.

Im norddeutschen christlichen Volksglauben ist der 1. August ein Unglückstag, da an ihm Satan aus dem Himmel gestoßen wurde. Heilig ist in ganz Süd- und dem katholischen Mitteldeutschland der 15. August (Maria Himmelfahrt), den der Volksmund „Mariä Kräuterweibe“ oder „Unserer Lieben Frauen Würzweihe“ nennt. An diesem wurden Kräuterbüschel in der Kirche geweiht, und diese sogenannten Sangen galten als heilkräftig und sollten das Haus vor Blitzschlag schützen. Mit dem 15. August beginnt der Frauendreißigst oder die Dreißigtage, an denen die ganze Natur dem Menschen hold ist, giftige Tiere ihr Gift verlieren, wohltätige Pflanzen die höchste Kraft haben.

Siehe auch