Dienstauszeichnung der NSDAP

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber.jpg

Die Dienstauszeichnung der NSDAP war eine Auszeichnung für Mitglieder der NSDAP, die am 2. April 1939 gestiftet wurde.

Stufen

Die einzelnen Stufen der Dienstauszeichnung gliederten sich nach der aktiven Dienstzeit:

  • Bronze – nach 10 Dienstjahren – Bronzenes Kreuz mit bronzener Innenfläche
  • Silber – nach 15 Dienstjahren – Silbernes Kreuz mit blauer Innenfläche
  • Gold – nach 25 Dienstjahren – Goldenes Kreuz mit weißer Innenfläche

Aussehen

Die Auszeichnung ist ein Ordenskreuz mit geschweiften Balken und Strahlenbündeln in den Winkeln. In der Kreuzmitte ist der Parteiadler abgebildet, der in seinen Fängen das Hakenkreuz trägt, das von einem Eichenkranz umschlossen ist. Die Kreuzarme sowie das Avers sind in der II. Stufe blau, bei der III. Stufe weiß emailliert.

Im Revers die vierzeilige Inschrift Treue für Führer und Volk.

Trageweise

Die Dienstauszeichnung wurde an der Großen Ordensschnalle getragen. Bemerkenswert war, daß Frauen die Auszeichnung an einem 15 mm breiten Band um den Hals trugen (vgl. Mutterkreuz). An der kleinen Ordensschnalle wurden nur die dazugehörigen Bänder getragen. Bei Verleihung einer höheren Stufe, mußte die niedrigere nicht abgelegt, sondern durfte weitergetragen werden.

Bildergalerie

Zitate

Fußnoten

  1. In: Monologe im Führerhauptquartier – die Aufzeichnungen Heinrich Heims, herausgegeben von Werner Jochmann, Wilhelm Heyne Verlag, München 1980, ISBN 3-453-01600-9 (Aufzeichnung vom 10./11.11.1941, Seite 131 unten)