Roberts, Paul Craig

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Craig Roberts

Paul Craig Roberts (Lebensrune.png 3. April 1939 in Atlanta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Autor.

Werdegang

Paul Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister in der Regierung Reagan. Er war Koredakteur der Kommentarseite des „Wall Street Journal“ und Mitherausgeber der „National Review“ (NR).

Roberts ist Verfasser von „Supply-Side Revolution: An Insider’s Account of Policymaking in Washington“ (Revolution der Anbieterseite. Bericht eines Insiders über Politik in Washington), von „Alienation and the Soviet Economy“ (Entfremdung und die sowjetische Wirtschaft) und von „Meltdown: Inside the Soviet Economy“ (Kernschmelze. Innenansicht der sowjetischen Wirtschaft), sowie gemeinsam mit Lawrence M. Stratton von „The Tyranny of Good Intentions: How Prosecutors and Bureaucrats Are Trampling the Constitution in the Name of Justice“ (Tyrannei der guten Absichten. Wie Strafverfolger und Bürokraten die Verfassung im Namen der Gerechtigkeit mit Füßen treten).

Der Konservative Roberts dämonisiert die Deutschen mit einem für ihn typischen Nazi-Vergleich, um seinen Punkt zu machen

Tendenz

Paul Craig Roberts verfaßt scharfe Polemiken gegen die US-Politik, die im Weltnetz weite Verbreitung finden. Stets vermeidet er dabei jeglichen Hinweis auf die Urheber von ihm kritisierter Entwicklungen und Zustände, sofern es sich ganz offensichtlich, zuvörderst oder überhaupt um Juden oder jüdische Interessen- und politische Kampforganisationen handelt. Häufig bringt Roberts in der Wirkung deutschfeindliche Nazi-Vergleiche.

Die Herleitungen von Paul Craig Roberts sind allgemein tatsachenbasiert, und sie zeigen die Enttäuschung eines vormaligen US-Spitzenpolitikers der 1980er Jahre über die schweren Fehlentwicklungen, die eintraten, nachdem das politische Versprechen einer sogenannten „Deregulierung“ die Entmachtung von Bürokratien in Aussicht gestellt hatte, es dann in Wahrheit aber nur eine zersetzende – alle Identitäten und jede Rechtssicherheit schleifende – NWO-Agenda befördert und begünstigt hat.

Zitate

  • In der von Washington regierten einzigartigen, unentbehrlichen westlichen Welt, ist ein Vorwurf Beweis genug für Russlands Verlogenheit. Als der britische Anführer der Labour-Partei Jeremy Corbyn Premierministerin May fragte, ob sie irgendwelche echten Beweise dafür hätte, dass Russland versuchte, den ehemaligen britischen Doppelagenten zu töten, wurde er nicht nur von den korrupten Konservativen niedergebrüllt, sondern auch von Mitgliedern seiner eigenen Partei, die er anführt. Wie viele Beweise braucht Russland noch, damit es erkennt, dass Fakten im Westen keine Rolle spielen?[1]

Verweise

Fußnoten

  1. Paul Craig Roberts: Wird Russland aufwachen?, Compact, 15. März 2018