Springer, Anton

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Springer.jpg

Anton Heinrich Springer (* 13. Juli 1825 in Prag; † 31. Mai 1891 in Leipzig) war ein deutscher Kunsthistoriker.


Zu seinem Wirken heißt es:[1]

Anton Springer, geb. 13. Juli 1825 in Prag, studierte in Prag, München und Berlin Geschichte und Kunstgeschichte, 1848 Privatdozent für Geschichte in Prag, gab aus politischen Gründen seine Stelle auf und machte größere Reisen zu kunsthistorischen Zwecken, 1862 Privatdozent für Kunstgeschichte in Bonn, 1869 Professor daselbst, 1872 Professor in Straßburg, 1873 Professor in Leipzig. - Geschichtliche Werke: „Geschichte des Revolutionszeitalters“ (1849), „Geschichte Österreichs seit dem Wiener Frieden“ (1863-64), „Friedrich Christoph Dahlmann, Biographie“ (1870-72). - Kunstgeschichtliche Werke: „Handbuch der Kunstgeschichte“ (1855), „Geschichte der bildenden Künste im 19. Jahrhundert“ (1858), „Bilder aus der neueren Kunstgeschichte“ (1867), „Raffael und Michel Angelo“ (1877), „Geschichte der alten niederländischen Malerei“ (Übersetzung des Werkes von Crowe und Cavalcaselle; 1875).


Werke (Auswahl)

Literatur

  • Hubert Janitschek Adolf T. F. Michaelis: Strassburger Festgruss an Anton Springer zum 4. Mai 1885 (PDF-Datei)

Fußnoten

  1. Bilderatlas zur Geschichte der deutschen Nationallitteratur herausgegeben von Gustav Könnecke (PDF-Datei) Für Nicht-USA-Bewohner nur mit US-Proxy abrufbar!