Tschechow, Anton

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Tschechow)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Tschechow.jpg

Anton Pawlowitsch Tschechow (Lebensrune.png 29. Januar 1860 in Taganrog; Todesrune.png 15. Juli 1904 in Badenweiler) war ein russischer Schriftsteller.

Leben

Anton Tschechow wurde in Taganrog am Asowschen Meer geboren. 1879 wurde er zum Medizinstudium in Moskau zugelassen. Nach Aushilfstätigkeiten als Landarzt eröffnete er in Moskau eine eigene Praxis. Ab 1880 veröffentlichte er aus finanziellen Gründen auch Kurzgeschichten in Zeitschriften, die wegen ihres knappen Erzählstils ein positives Echo fanden. 1878 entstand das Stück „Die Vaterlosen“.

Nach einigen weiteren kurzen Stücken veröffentlichte er 1887 mit „Iwanow“ erneut einen Vierakter. Das Stück wurde ebenso wie die folgenden Dramen „Die Möwe“, „Onkel Wanja“ und „Drei Schwestern“ kein Erfolg, denn die Stücke, die Tschechow als „Komödien“ bezeichnete, zeichneten sich weitgehend durch fehlende Handlung mit langatmigen Dialogen aus. Auf der Halbinsel Krim, wo Tschechow Linderung von der Tuberkulose suchte, begegnete er 1900 auch Leo Tolstoi. Sein letztes Stück „Der Kirschgarten“ wurde 1904 aufgeführt.

1898 lernte Tschechow die deutschstämmige Schauspielerin Olga von Knipper (1868–1959), Tante der deutschstämmigen Schauspielerin Olga Tschechowa, kennen und heiratete sie 1901. Anfang Juni 1904 reiste das Paar über Berlin nach Badenweiler, wo Anton Tschechow seine langjährige Tuberkulose kurieren wollte, aber wenige Wochen darauf im Alter von 44 Jahren starb.

Verweise