1758

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche


Deutschland

Karte der Schlacht bei Zorndorf
am 25. August 1758.
  • 11. April: England sagt Preußen in einer Vereinbarung finanzielle Mittel von 4,5 Millionen Talern sowie die Aufstellung eines neuen Heeres im mit der englischen Krone verbundenen Kurhannover zu.
  • 12. Juni: der Bruder Friedrichs des Großen, Prinz August Wilhelm stirbt.
  • 30. Juni: Der österreichische General Gideon von Laudon erbeutet oder vernichtet einen großen preußischen Transport bei Domstadel im Mähren.
  • 5. August: In der Schlacht bei Rees Mehr (heute Hamminkeln-Mehrhoog) schlagen die Preußen unter General v. Imhoff die Franzosen. Heute noch erinnert an der Stelle ein Obelisk an diese Schlacht mit der Inschrift: „Deutschlands tapferen Kriegern, welche hier unter General v. Imhoff am 5. August 1758 die Franzosen schlugen. Errichtet am 5. August 1858 durch die Bewohner von Haffen und Mehr“.
  • 25. August: Friedrich der Große schlägt die Russen, welche durch zähe Verteidigung der Vernichtung entgehen, in der berühmten Schlacht bei Zorndorf.
  • 14. Oktober: Bei Hochkirch können sich die Preußen, nach einem österreichischen taktischen Überfall um 5 Uhr morgens, nur unter schweren Verlusten wieder sammeln. 100 Geschütze und fast das gesamte Gepäck sind verloren.

Nordamerika

  • 18. Juli: Die Franzosen besiegen ein zahlenmäßig weit überlegenes Heer der Engländer in der Schlacht von Ticonderoga.
Meine Werkzeuge