Benutzer Diskussion:Stabsdienst

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
33-cabinet.png
Archiv

Inhaltsverzeichnis

Dreikönigstreffen

Hallo! Du hast den Eintrag zum Dreikönigstreffen auf der Datumsseite 6. Januar getilgt:

[ http://de.metapedia.org/m/index.php?title=6._Januar&curid=9608&diff=1073495&oldid=948603 ]

Die F.D.P. (wie sie sich mal nannte) darf man ja gerne hassen, aber was soll die obige Tilgung? Die antike europäische Geschichte der sogenannten Demokratie hat mit Exzessen der damaligen Feudalherrschaft direkt zu tun — und ist ein Geschehen der klassischen Stadtgeschichte. Wie heute das Wort »Demokratie« in nivellierten Massengesellschaften erscheint, und noch unerträglicher das Wort »Demokratisierung«, sollte nicht den geschichtlichen Blick verengen...

(Als kleine historische Erinnerung weise ich auf Kaiser Konstantin den Großen hin, der bei Herrschaftsantritt noch in eine sogenannte Tetrarchie eingebunden war — die er beseitigte —, und der das Christentum verwendete, um seine absolutistische Stellung durchzusetzen. Das Wort Demokratie hat generell einen anderen Klang und Geschmack, wenn in einem weit entfernten Palast ein Menschenfresser sitzt, der jeden Tag vorbeireiten kann und alles wegbrennt, was ihm ja ohnehin gehört)...

~ CodexThelema 02:28, 6. Hartung (Januar) 2018 (CET)

In den Tageseinträgen sind schätzungsweise hunderte Übernahmen von Bolschepedia, so auch wörtlich der betreffende. Hätte nun von vorne herein ich die Einträge zum 6. Januar verfaßt, wäre es zu dem Ereigniseintrag, den Du jetzt vermißt, gar nicht gekommen, und Du könntest Dich nicht beschweren. Wenn WP etwas herausstellt, muß das per se natürlich nicht falsch sein, entspricht aber deren Erinnerungspolitik, die aber nicht die von Metapedia ist oder sein sollte. Der entfernte Eintrag ist konservativ-liberales „Schicklichkeitsgetue“ – um Dich zu zitieren – von Leuten, die an unserem Untergang arbeiten. Ich habe keine Sympathien für diesen irrelevanten bürgerlichen Demokratenfeiertag und werde ihn nicht wieder einfügen.
PS: Eine andere Crux der Tageseinträge ist die in Anfangstagen des Projekts vorgenommene Eintragung und Einrötung so vieler absolut unwichtiger Personen und Ereignisse (wahrscheinlich, um erst einmal etwas zu haben), zu denen vermutlich in den nächsten hundert Jahren kein Autor etwas schreiben wird. So entsteht in der Tagesrubrik der Eindruck, Metapedia bestünde aus lauter nicht erstellten Artikeln. Wer forstet das nun durch? In einem ersten Durchgang habe ich das letztes Jahr für 365 Tage vorsichtig getan, unter Hinzufügung vieler neuer Einträge und Fotos. Aber man sieht: Streicht man irgend einen Erzbischof Kunibert, der 1231 über den Rhein geritten sein soll, hat man schon Opposition...
--Stabsdienst 00:46, 7. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Ich kann die Tilgung durchaus verschmerzen. Sehe ich das richtig, daß sich beim Dreikönigstreffen seit 1866 immer nur Linksliberale versammelt haben und keine Nationalliberalen vom Typus Max Weber dort zugegen waren? Schau, ich weiß das nicht und müßte es erst recherchieren. Das war einfach meine erste Überlegeung, als ich Deine Tilgung sah.

Die F.D.P. hatte mit Hoppe und Mischnik in der Bonner Republik jahrelang die schlechtesten Parlamentsredner (als es noch wirklich lange Debattenbeiträge der Großkopferten gab). Und sie hatte mit Genscher einen professionellen Langweiler, der — immer stur als Diplomat handelnd und so am Publikum, sogar seinem eigenen Publikum, vorbeiredend — die F.D.P. zu einer konstanten 4,9%-Partei gemacht hat (während gleichzeitig Steuerrebellen und andere Liberale in Europa sichere 20%-Ergebnisse geholt haben). Wenn das kein Komplettversagen ist, was denn dann? Lindner wiederum positioniert sich als radikaler Überfremdungsaktivist und als Brüsseler Brechstange — alles für mich klarerweise nicht wählbar; da kann mir eine historische Betrachung zum Dreikönigstreffen dann auch gestohlen bleiben.

Deine Kunibert-Entrötungen sind unzweifelhaft förderlich für die Leser-Akzeptanz...

~ CodexThelema 00:28, 8. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Post

Guten Abend! Du hast Post. --Karl Herrmann 22:23, 9. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Diskussionsarchivierung

Grüß dich, wäre es nicht sinnvoller, die Archivierungen, sagen wir, frühstens ein Jahr später vorzunehmen? Also nicht wie z.B. in diesem Falle gleich zum Jahreswechsel, was im Extremfall einen geführten Diskurs nur einen Tag (oder wie hier 9 Tage) Lebenszeit auf der aktuellen Diskussionsseite gibt. Nimmt man, weil es natürlich praktischer ist, der Einfachheit halber Jahreszahlen als Kriterium, würde ich das Ende des vorvergangenen Jahres als passenden Stichtag erachten, also derzeit (für 2018) der 31. Dez. 2016. --Thore 17:53, 17. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Guten Abend, irgendwann ist das Jahr zu Ende, nämlich am 31. Dezember. Im folgenden Januar werden dann überall Archivierungsarbeiten durchgeführt. Bisher hat es niemanden gestört, daß hier jede Menge bis zu zehn Jahre alte Diskussionen herumstanden, mit viel Geschwätz auch, das man den Benutzern längst nicht mehr hätte offen zeigen sollen. Nun wird daran Anstoß genommen, daß nach abgeschlossenem Jahr regulär, aber zu früh, archiviert wird.
Jede Stichtagsregelung bringt es im Einzelfall mit sich, daß etwas als erledigt angesehen wird, das noch vor kurzem aktuell war. Wen es interessiert, was im Vorjahr war oder ob noch etwas möglicherweise nicht ausdiskutiert ist, der kann in dem letzten Jahresarchiv nachsehen, es verschwindet ja nichts. Davon abgesehen: Sehe ich beim Archivieren überblicksmäßig etwas Brisantes, das ausnahmsweise als noch nicht archivierungsreif erscheint, lasse ich es normalerweise stehen. Die von Dir beispielhaft angeführte Diskussion hielt ich für durchaus erledigt; grundsätzlich kann ich mir aber nicht jede verjährte Diskussion durchlesen.
Ich meine also, daß die praktizierte Stichtagsregelung genau richtig ist. --Stabsdienst 21:43, 17. Hartung (Januar) 2018 (CET)
Absolut richtig. Eine wichtige, wenn auch sicherlich zeitraubende Arbeit. — Hyperboreer 00:04, 18. Hartung (Januar) 2018 (CET)

Papst Franz

Soeben höre ich Alex Jones. Er macht auf folgenden Artikel aufmerksam [WND = World Net Daily]:

Vatican: China best example of church's social doctrine. Bishop says Beijing 'has defended the dignity of the human person'

Ein Bischof Sanchez Sorondo erklärt sich solchermaßen im höchsten Lob des chinesischen Kommunismus. Alex Jones tobt natürlich wg. »harvesting organs of christians« usw. Aber der NWO-Kurs des Papstes geht offenbar doch noch sehr viel weiter, als wir bislang gedacht haben. Hier ist ein deutscher Artikel zum selben Vorgang:

Sanchez Sorondo und die Sozial(istische)Lehre der Kirche. „Wunderland“ China und der päpstliche Politikberater als Schachfigur

Ich bin gegenwärtig zu sehr überlastet, um das ordentlich auszuarbeiten und zu präsentieren. Vielleicht magst Du Dich in den Sachverhalt einarbeiten. Für mich war die gesamte NWO-Thematik bis vor wenigen Jahren komplettes Neuland. Nur desto mehr staune ich Bauklötze, was da tatsächlich für Festlegungen (weit oberhalb der Ebene offizieller, gewählter Regierungen der westlichen Staaten) von Hintergrundmächten abgesprochen und durchgesetzt wird. Auf allen Gebieten werden wir ständig vor vollendete Tatsachen gestellt.

Und nur selten wird das volle Bild sichtbar, eben die geschlossene NWO-Ideologie (Menschen in erlernte Hilflosigkeit treiben, sie systematisch isolieren, ihre Aufmerksamkeitsspanne absichtlich zerstören, sie mit Maschinen verschmelzen – und die Widerstrebenden oder Übrigen ausmerzen). Dazu »driverless cars«, weitere Automatisierung, Bargeldverbot, bedingungsloses Grundeinkommen, Impfgifte, hormonelle Sterilisation mittels Umweltgiften und eine Ideologie der Frühsexualisierung von Kindern, die die Handhabe bietet, Kinder aus Familien herauszuziehen, um den Eltern dann auf breiter Fläche jegliches Erziehungsrecht abzusprechen.

Dieses Zerstörungsprogramm läuft weltweit ab, sychronisiert, mit Probefeldern in ausgewählten Staaten. Vor kurzem habe ich Folgendes erfahren: Mark Brzezinski, der Bruder von Mika Brzezinski (beides Kinder von Zbigniew Brzezinski, einem der radikalsten NWO-Globalisten schon seit der Carter-Ära), Mark Brzezinski nun, der Sohn, war schwedischer Botschafter der VSA 2011–2015! Hier ist der Wikipedia-Artikel dazu:

Mark Brzezinski

Die Zustände in Schweden sind natürlich von Hintergrundmächten ebenso fabriziert und NWO-ideologisch präpariert, wie der Niedergang und die Barbarisierung bei uns...

~ CodexThelema 22:36, 13. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Danke für die Information! Ich werde mir das zu Gemüte führen. --Stabsdienst 23:29, 13. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Nach Ansehen dessen meine ich: Im Christentum ist seit Anbeginn vieles an sklavenmoralischem Wollen vereinigt, wenn auch nicht alle Bestandteile, Antriebe etc. zu jeder geschichtlichen Zeit (gleich) virulent oder sichtbar waren. Dieses Einstimmen in den chinesischen Kommunismus und das vehemente Helfen beim Vorantreiben der NWO erklärt sich objektiv dadurch, daß

das Christentum die erste und ursprüngliche kommunistische, internationalistische, globalistische (= katholische), „multikulturelle“, de facto antiweiße Bewegung der Geschichte

darstellt.

Subjektiv fühlt sich der Barbaren-Füßeküsser befeuert vom Drang, heiliggesprochen zu werden. Er hat sich selbst auf die Anwärterliste der demnächst Heiligzusprechenden gesetzt. Allen Ernstes: Bei einer seiner Schwätzrunden (in der römischen Lateranbasilika) vor wenigen Tagen, am 15. Februar 2018, sagte der Hinterweltkundige:

»Es gibt [kurz zurückliegend] zwei römische Bischöfe, die schon Heilige sind, [Johannes XXIII. und Johannes Paul II.].  Paul VI. wird dieses Jahr ein Heiliger sein. Einer, dessen Seligsprechungsprozeß vorangeht, ist Johannes Paul I., sein Verfahren ist eröffnet. Und Benedikt und ich, wir sind auf der Warteliste: Betet für uns!«[1]

--Stabsdienst 00:49, 20. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Post

Hast Post! Schönes Wochenende unter der sibirischen Eiszunge... ~ CodexThelema 13:36, 23. Hornung (Februar) 2018 (CET)

Zum Monatsausklang nochmals Post... ~ CodexThelema 15:42, 28. Hornung (Februar) 2018 (CET)
Auch von mir. --Thore 18:52, 10. Brachet (Juni) 2018 (CEST)
Postkutsche war da. --Thore 23:42, 1. Ernting (August) 2018 (CEST)

Archivierung

Könntest Du das hier bitte leeren und ggf. archivieren? Danke! — Hyperboreer 21:21, 12. Lenzing (März) 2018 (CET)

Fußnoten

  1. »Ci sono due Vescovi di Roma [recenti] già Santi [Giovanni XXIII e Giovanni Paolo II]. Paolo VI sarà santo quest’anno. Uno con la causa di beatificazione in corso, Giovanni Paolo I, la sua causa è aperta. E Benedetto e io, in lista di attesa: pregate per noi!«, Discorso del Santo Padre Francesco, Basilica di San Giovanni in Laterano, Giovedì, 15 febbraio 2018, am Ende. [Meine Übersetzung]


Anregung

Guten Abend Stabsdienst. Vielleicht wäre es wegen des heutigen Vorfalls sinnvoll, ein Sichter-System ähnlich wie in der Wikipedia einzuführen. Dazu müsste (soweit ich weiß) eine MediaWiki-Erweiterung hinzugefügt werden. --DerKroate41 22:08, 28. Launing (April) 2018 (CEST)

Guten Abend, danke für diese gute Anregung. Stelle sie doch bitte unter Metapedia:Verbesserungsvorschläge ein. --Stabsdienst 22:13, 28. Launing (April) 2018 (CEST)
Guten Abend, es ist Post im Kasten. --Thore 18:12, 29. Launing (April) 2018 (CEST)

Pro Pope Francis

Ich scheue mich, Deine Diskussionsseite vollzumüllen, aber ich habe heute eine Netzseite entdeckt, die mich eigenartig berührt hat. Ich meine

Dort finden sich die prominenten Erstunterzeichner einer globalen Initiative, die den Kurs von Franz öffentlich unterstützen (wohl schon 2017 gegründet). Das — diese Liste — sind die hochrangigsten Verteidiger des Glaubenskurses des amtierenden Papstes (im Bild). Als eindrucksvoll empfinde ich die lange Porträtliste mit den Statusangaben (graphisch unterlegt mit »Testimonials/Zeugnisse[n] der UnterzeichnerInnen«). Man vergißt leicht (ich vergesse andauernd), wieviele hochdotierte Posten es in der Gesellschaft gibt, auf die Verbändekatholiken usw. einen fast monopolartigen Zugriff haben, auch wenn es sich um steuergeldfinanzierte Rangpositionen handelt.

Ich sende Dir das, weil Du solche bezeichnenden Quellen manchmal selber aufbringst... ~ CodexThelema 18:36, 4. Wonnemond (Mai) 2018 (CEST)

Ach so, die Hälfte habe ich natürlich vergessen — das Häresie-Schreiben der katholischen Theologen, das jener obigen Antwort vorausging:
Mit der »Unterschrift von 62 Priestern und katholischen Gelehrten aus 20 Nationen«! Ziemlicher Hammer!
~ CodexThelema 18:55, 4. Wonnemond (Mai) 2018 (CEST)

Kontolöschung

Wir bitten um vollständige Löschung des ungenutzten Kontos. Danke. ~ Systembrechstange 03:20, 22. Brachet (Juni) 2018 (CEST)

Das Konto ist gesperrt und kann nicht mehr benutzt werden. Löschung, so daß auch der Name verschwindet, ist bei Benutzerkonten nicht vorgesehen. --Stabsdienst 23:51, 1. Ernting (August) 2018 (CEST)
Meine Werkzeuge