Bodelschwingh, Friedrich von (der Jüngere)

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich von Bodelschwingh der Jüngere.jpg

Friedrich von Bodelschwingh (Lebensrune.png 14. August 1877 in Bethel; Todesrune.png 4. Januar 1946 ebenda) war ein evangelischer Geistlicher im Deutschen Reich.

Leben

Bodelschwingh war der Sohn des gleichnamigen Gründers der Heil- und Pflegeanstalten in Bethel. Er studierte evangelische Theologie und trat 1904 in den Dienst der Anstalten von Bethel. 1933 wurde er von den evangelischen Landeskirchen zum Reichsbischof gewählt. Mit Hinweis auf die fehlende Kirchenverfassung lehnte die nationalsozialistische Führung seine Wahl ab, worauf Bodelschwingh zurücktrat. Fortan stand er, von der Regierung ungewollt, dem Nationalsozialismus feindlich gegenüber. Seine Anstalt blieb während des Krieges unter weitgehender Selbstverwaltung innerhalb des Deutschen Reiches; die zahlreichen Opfer gingen auf das Konto britischer Bomberverbände.[1]

Siehe auch

Fußnoten

  1. Prominente ohne Maske – Drittes Reich, FZ-Verlag 1998, ISBN 3924309296