Knake-Werner, Heidi

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Heidi Knake-Werner)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heidi Knake-Werner (Lebensrune.png 5. März 1943 in Tomaschow-Mazowiecki) ist eine deutsche Politikerin der BRD-Blockpartei Die Linke. Sie war von 2002 bis 2009 Senatorin im Land Berlin. Zuvor war sie von 1994 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Werdegang

Ihre Kindheit verbrachte Heidi Knake-Werner in Wilhelmshaven, wo sie 1964 ihr Abitur ablegte. Sie ist seit 1968 politisch aktiv, zuerst in der SPD, nach ihrem Austritt bis 1989 in der DKP, danach trat sie in die PDS ein und vertrat ihre Partei im Bundestag. Von 2002 bis 2009 war sie Senatorin in Berlin für Soziales in der „rosa-roten“ Koalition.

Vom 17. Januar 2002 bis November 2006 war Knake-Werner Berliner Senatorin für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz. Vom 23. November 2006 bis 2009 war sie „Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales“.

Kritik

  • Der ehemalige Berliner CDU-Chef Frank Henkel übte Kritik: „Wowis Truppe ist ein Trümmer-Haufen!“
„Die Unsichtbare – im Senat, im Parlament, in der Öffentlichkeit. Ihr Ressort Arbeit und Soziales bedeutet eigentlich, ganz nah bei den Menschen und ihren Problemen zu sein. Die Realität zeigt: Die Arbeitslosigkeit sinkt bedeutend langsamer als im restlichen Bundesdurchschnitt. Knake-Werners Beschäftigungskonzept ist bislang nur ein teurer Rohrkrepierer – was für 10 000 Langzeitarbeitslose gedacht war, erreicht gerade einmal ein Viertel davon. Berlin ist die Stadt mit der größten Kinderarmut und der höchsten Zahl von Transferempfängern. Solange Rot-Rot Investoren keinen roten Teppich ausrollt, wird sich daran nichts ändern.“ [1]

Verweise

Fußnoten