Ich war ein Spion der Nazis

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

FILM

Ich war ein Spion der Nazis.jpg
Filmdaten
Deutscher Titel: Ich war ein Spion der Nazis
Originaltitel: Confessions of a Nazi Spy
Erscheinungsjahr: 1939
Laufzeit: 104 Minuten
Sprache: Englisch
Filmproduktion: Warner Bros.
IMDb: deueng
Stab
Regie: Anatole Litvak
Drehbuch: Milton Krims,
John Wexley
Musik: Max Steiner
Besetzung
Darsteller Rolle
Edward G. Robinson Edward Renard
Francis Lederer Kurt Schneider
George Sanders Franz Schlager
Paul Lukas Dr. Kassell
Henry O’Neill Attorney Kellogg
Dorothy Tree Hilda Kleinhauer
Lya Lys Erika Wolf
Grace Stafford Mrs. Schneider
James Stephenson Britische Agent
Hedwiga Reicher Mrs. Kassell
Joe Sawyer Werner Renz
Sig Ruman Krogman
Lionel Royce Hintze
Henry Victor Wildebrandt
Hans Heinrich von Twardowski Helldorf
Wolfgang Zilzer Westphal
Frederick Vogeding Captain Richter
Willy Kaufman Greutzwald
Rudolph Anders Hauptmann Straubel
Wilhelm von Brincken Hauptmann von Eichen
George Rosener Klauber
Frederick Burton Court Judge
Eily Malyon Mrs. McLaughlin
Bodil Rosing Passagier auf dem Boot

Ich war ein Spion der Nazis (Originaltitel: Confessions of a Nazi Spy, dt.: Geständnisse eines Nazi-Spions) ist ein VS-amerikanischer Propaganda-Film aus dem Jahre 1939 des jüdisch-ukrainischen Regisseurs Anatole Litvak. In dem Film wirkten zahlreiche deutsch sprechende Emigranten mit.

Confessions of a Nazi Spy proved to be the most explicitly anti-Nazi film made in Hollywood before America officially joined the war against Hitler. The film again may appear in hindsight to be rather tame but in the context to contemporary American foreign policy it remains a notable landmark. Few of the other studios saw fit to take heart from Warners' example. Paramount wrote confidentially to the Hays Office the they would never venture into such controversial territory, adding the sanctimonious rider that any picture uncomplimentary to the Nazis was likely to have disastrous repercussions on the Jews still left in Germany.[1]

Auszeichnungen

Handlung

Verbündete der Nationalsozialisten in den VSA versuchen, das Vertrauen in die amerikanische Demokratie zu untergraben, bis ihnen das FBI das Handwerk legt.

Filmszenen



Verweise

Fußnoten

  1. Colin Shindler: Hollywood goes to war: films and American society, 1939–1952. London 1979, S. 9