Kotré, Steffen

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dipl.-Ing. Steffen Kotré; der Korporierte und Alter Herr des Corps Berlin ist verheiratet und Vater eines Kindes.[1]

Steffen Kotré (Lebensrune.png 29. April 1971 in Berlin) ist ein deutscher Wirtschaftsingenieur, seit 1998 Unternehmensberater für kleine und mittelständische Unternehmen und seit dem 24. September 2017 Abgeordneter der AfD Mitglied des Bundestages (MdB). Zuvor war Kotré von Mitte der 1990er Jahre bis zum Jahr 2000 Mitglied der Blockpartei FDP.[2]

Werdegang

AfD-Bürgerdialog in Peitz, September 2017
  • Abitur und Berufsabschluß als Elektromonteur 1990
  • Zivildienst Charité Berlin 1990
  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Abschluß Diplom-Ingenieur 1997
  • Referent für Wirtschaft und Energie der AfD-Landtagsfraktion Brandenburg seit 2014
  • Kreisvorsitzender AfD Dahme-Spreewald
  • Vorsitzender AfD Mittelstandsforum Berlin-Brandenburg
  • Mitglied im Landesvorstand AfD Brandenburg

Gedichte (Auswahl)

Von Ost zieht auf
von Steffen Kotré (für die Netzpräsenz des Deutschherrenklubs)
Von Ost zieht auf im Rot der Morgen.
Sonnig löst der erster Strahlenlauf
aus der Nacht die dunklen Sorgen.
Im neuen Tage wächst das Jahr herauf.


Von Osten zog heran im Rot der Morgen,
und ins Treffen einst zwei Völker gingen.
Das Einende unkenntlich lag verborgen,
als ineinander blutig sie sich fingen.


So marschierte auf gen Osten zu ein Heer,
dem väterlichen Lande treu ergeben.
Der Feind sich stellte in die Wehr;
es hieß, die Waffen blank zu heben.


In Ost die Menschen gleichfalls waren stark
der Heimat und der Scholle eng verbunden.
Gutmenschliche Herrschaft oft verbarg,
daß dort wurde arg geschunden.


In des Ostens ungemeßnen Landesweiten
zum Bruderkampf die Irrtums Blüten schlugen aus,
dessen Wunden heute noch nicht heilten,
den am Zaun die Gäste nahmen sich zum Schmaus.


Das Rot des Ostens zum Gedenken,
ist im Wortschatz aufzuräumen:
Haß und Rache sollen nicht mehr lenken,
sollen in den Adern wallend Blut nicht schäumen.


Schmunzelnd ostwärts fliegt ein Reiter,
Met im Horn und Ewigkeit im Sinn.
Perun, der fremde, alte Streiter,
sieht im Lächeln zu ihm hin.

Verweise

Fußnoten