Mauser, Paul von

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. h. c. Paul von Mauser

Peter(-)Paul Mauser, seit 1912 von Mauser (Lebensrune.png 27. Juni 1838 in Oberndorf am Neckar; Todesrune.png 29. Mai 1914 ebenda) war ein deutscher Büchsenmacher, Waffenkonstrukteur, Politiker und von Juni 1898 bis Juni 1903 Mitglied des Reichstages (Wahlkreis Württemberg 8; Freudenstadt, Horb, Oberndorf, Sulz).

Wirken

1872 gründeten Mauser und sein älterer Bruder Wilhelm die Firma „Gebrüder Wilhelm und Paul Mauser“, kauften 1874 die „Königliche Gewehrfabrik“, in der sie nach der Volksschule ab 1848 (Wilhelm) bzw. 1852 (Paul) gemeinsam mit dem Vater Franz Andreas Mauser (Lebensrune.png 1. August 1792; Todesrune.png 23. Juni 1861; Soldat und Büchsenmachermeister) und wandelten das Unternehmen in die Kommanditgesellschaft „Gebr. Mauser & Cie.“ um.

Mauser erfand viele revolutionäre Handfeuerwaffen für das In- und Ausland, insbesondere das Mauser Modell 71, das Gewehr 88 und das Mauser Modell 98.

Mitgliedschaften

  • Landwirtschaftlicher Verein (Vorsitzender)
  • Freiwillige Feuerwehr (Vorsitzender)
  • Berufsverband
  • Musik- und Turnverein
  • Schützenverein

Auszeichnungen und Ehrungen (Auszug)

  • Ehrendoktorat 1903
  • Erhebung in den württembergischer Personaladel, 1912

Verweise