Mitglied des Reichstages

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitglied des Reichstages (Abkürzung MdR) war die Bezeichnung für einen Abgeordneten des Deutschen Reichstages in der Zeit zwischen 1871 und 1945. Die Sitzungen der Abgeordneten fanden zwischen 1894 und 1933 im Reichstagsgebäude in Berlin statt, danach in der Krolloper.

Geschlechterverteilung

Vor Einführung des Frauenwahlrechtes 1919 handelte es sich bei den Mitgliedern des Reichstags ausschließlich um Männer. Ebenso verhielt es sich ab 1933 nach der Reichstagswahl vom 12. November 1933. Reichskanzler Adolf Hitler sprach daher in seinen Reden vor dem Reichstag auch bewußt soldatisch nicht von Mitgliedern, sondern von „Männern des Deutschen Reichstages“.

Siehe auch