Petry, Christian

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Petry

Christian Petry.jpg
Geboren 1941
in Halle an der Saale
Beruf Lehrer

Christian Petry (Lebensrune.png 1941 in Halle an der Saale) studierte Geschichte und Soziologie in Tübingen, Berlin und Konstanz. Ob diese Studien erfolgreich abgeschlossen wurden ist nicht bekannt. Er war bis 1974 Lehrer und „Sozialwissenschaftler“ im Landerziehungsheim Birklehof und an der Gesamtschule Weinheim, Leiter eines Regionalen Pädagogischen Zentrums in Aurich, Ostfriesland bis 1979, Leiter von Regionalen Arbeitsstellen zur Förderung ausländischer Kinder und Jugendlicher im Ruhrgebiet bis 1984. Seither sitzt er in mehreren Stiftungen und Vereinigungen. Ziel dieser Organisationen, ausgenommen der Deutschen Nierenstiftung, ist die Zerstörung deutscher Kultur durch Überfremdung und die Indoktrination der deutschen Jugend.

Mitgliedschaften

Veröffentlichungen

  • Verschiedene Publikationen zur Geschichte des studentischen Widerstandes im Dritten Reich, zu Fragen der Bildungsreform und der interkulturellen Kommunikation
  • Publikationen über "interkulturelles Lernen"
  • "Gastarbeiter, Ausländer, Mitarbeiter. Vielfalt und Integration am Beispiel des Unternehmens Freudenberg in Weinheim". In: Deutsche Zustände, Folge 6, Herausgegeben von Wilhelm Heitmeyer, edition suhrkamp, 2008.