Amtrup, Walter

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Walter Amtrup)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Amtrup (1904–1974)

Walter Otto Hugo Karl Amtrup (Lebensrune.png 15. März 1904 in Hamburg; Todesrune.png 7. August 1974 in Erfurt) war ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Opernsänger (Baß) und Schauspiellehrer.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Walter Amtrup am Landestheater Altenburg

Walter Amtrup wurde am 15. März 1904 als Sohn eines Landgerichtsrates in Hamburg-Altona geboren.

Er absolvierte ein Realgymnasium in Lüneburg und besuchte von 1925 bis 1931 die Hochschule für Musik in Berlin-Charlottenburg, wo er zum Schauspieler und Opernsänger ausgebildet wurde.

Sein erstes Engagement hatte Amtrup 1932/33 als Opernsänger am Landestheater Altenburg. Es folgten Bühnenstationen als Schauspieler in Meißen, Neisse, Wilhelmshaven, Hanau, Bunzlau, am Staatstheater Schwerin und bis Kriegsende an den Stadtischen Bühnen in Chemnitz. Von 1947 bis 1951 wirkte er am Theater Flensburg, danach trat er für einige Jahre von der Bühne ab und arbeitete als Magazinverwalter.

Im Jahre 1955 zog er mit seiner Familie in die DDR, um ein Engagement als Charakterdarsteller an den Städtischen Bühnen Erfurt anzutreten. Nach elfjahriger Tätigkeit wechselte er an das Meininger Theater, wo er 1969 seine künstlerische Laufbahn beendete.

Tod

Walter Amtrup starb am 7. August 1974 in Erfurt.

Familie

Walter Amtrup war mit der ehemaligen Opernsängerin Johanna Amtrup, geb. Kieling, verheiratet; aus der Ehe gingen drei Kinder hervor: Karin (Lebensrune.png 1936), Turid (Lebensrune.png 1943) und Niels-Torsten (Lebensrune.png 1951). Der Meeresbiologe, Delphinforscher und Schriftsteller Dr. Karsten Brensing ist Walter Amtrups Enkel.

Künstlerische Laufbahn

Walter Amtrup in „Jeppe vom Berge“, Zeichnung von Hans Holtorf

Ausbildung und Engagements

  • 1925–1931: Ausbildung an der Hochschule für Musik in Berlin, Fachrichtung Schauspiel/Oper[2]
  • 1932–1933: Landestheater Altenburg[3]
  • 1933: Stadttheater Meißen[3]
  • 1934: Stadttheater Neiße[3]
  • 1935: Neues Schauspielhaus der Jadestädte, Wilhelmshaven[3]
  • 1936: Stadttheater Hanau[3]
  • 1937–1941: Staatstheater Schwerin[3]
  • 1941–1945: Städtische Bühnen Chemnitz[3]
  • 1947–1951: Städtische Bühnen Flensburg[3]
  • 1955–1966: Städtische Bühnen Erfurt[4]
  • 1966–1969: Meininger Theater[4]

Rollen

Theater

Walter Amtrup als Kaiser Maximilian I. in „Götz von Berlichingen“ (1958)
Walter Amtrup als Fahrdienstleiter in „Polonia-Express“ (1957)
Walter Amtrup (2. v. l.) als Julius Cäsar, Städtische Bühnen Erfurt (1959)
Walter Amtrup (Mitte) mit Sohn Niels-Torsten und Heinz Liefers (re., sitzend) in „Antigone“ auf den Erfurter Domstufen (ca. 1960)
Theater Altenburg
  • 1931: UB 16 (Funker)
  • 1931: Die Wundertannen am Wurzel (Wassermann)
  • 1932: Manon Lescaut (Wirt)
Theater Meißen
  • 1933: Jagd ihn – ein Mensch (Bless-Karle)
Theater Neiße
  • 1933: Schlageter (Schlageter)
  • 1933: Doktor und Apotheker (Apotheker Stößel)
  • 1933: UB 16 (Steuermann)
  • 1933: Der Mann mit den grauen Schläfen (Baron Jaro Milanovici)
  • 1934: Die große Chance
  • 1934: Don Cesar (Fachminister der Intrige)
Theater Wilhelmshaven
  • 1934: Alle gegen Einen – Einer gegen Alle (Wasa)
  • 1934: Christa, ich erwarte Dich (Hans Tettenborn)
  • 1934: Minna von Barnhelm (Major von Tellheim)
  • 1934: Des Meeres und der Liebe Wellen (Naukleros)
  • 1935: Das Frühstück zu Rudolstadt (Herzog Alba)
  • 1935: Anna Kronthaler (Gaenswürger)
  • 1935: Das Wunderwasser (Adam Schrott)
  • 1935: Don Carlos (Marquis Posa)
Theater Hanau
  • 1935: Peer Gynt (Peer Gynt)
  • 1935: Am Himmel Europas
  • 1936: Die Insel (Handelsattaché Raaz)
Theater Bunzlau
  • 1936: Vertrag am Karakat (Risa Khan)
Schweriner Theater
  •  ?: Der Thron zwischen Erdteilen (Borkdorf/Sollikow; Doppelrolle)
  • 1937: Prinz Friedrich von Homburg (Graf Hohenzollern)
  • 1938: De adlige Rosenblome (Ritter Hinrich von der Bröderborg)
  • 1939: Der andere Feldherr
Theater Chemnitz
  • 1941: Liebeskomödie
  • 1941: Maria Stuart (Melvil)
  • 1942: Der Leutnant Vary (Auditeur)
  • 1942: Ein Windstoß (Vorsitzender Berufungsrichter)
  • 1942: Die große Kurve (Dr. Timm)
  • 1942: Die Braut von Messina (Drege)
  • 1942: Donna Diana (Dianas Vater Don Diego)
  • 1943: Not Gottes (Mönch Severin)
  • 1943: Ihr Talisman (Tsing)
  • 1943: Die Medaille (Bauer Merkl)
  • 1944: Die Piccolomini (Graf Terzky)
  • 1944: Onkel Bonaparte (Rechtsanwalt Montklupo)
Theater Flensburg
  • 1947: Ein Inspektor kommt (Inspektor Goole)
  • 1947: Pinkepank (Bürgermeister)
  • 1948: Des Teufels General (Ingenieur Oderbruch)
  • 1948: Nathan der Weise (Nathan)
  • 1948: Egmont (Krämer Soest)
  • 1948: Der Freischütz (Samiel, der schwarze Jäger)
  • 1948: Die erste Frau Selby (Philip Logan)
  • 1948: Wie es euch gefällt (Charles, Friedrichs Ringer)
  • 1948: Romeo und Julia (Graf Capulet)
  • 1948: Der fröhliche Weinberg (Herr Rindsfuß)
  • 1948: Draußen vor der Tür (Oberst)
  • 1948: Der Geizige (Polizeikommissar)
  • 1948: Der gestiefelte Kater (Zauberer Hudriwudri)
  • 1948: Der Kreidekreis (Kuli)
  • 1948: Dreigroschenoper (Polizeichef Brown)
  • 1948: Nebel (Leutnant Schubert, Detektiv)
  • 1948: Lady Windermeres Fächer (Butler Parker)
  • 1948: Jeppe vom Berge (Jakob Schuster)
  • 1948: Hamlet (Claudius – König von Dänemark, Hamlets Oheim)
  • 1948: Aschenbrödel (Hofmarschall Grasemück)
  • 1948: Wenn der Schnee schmilzt (Wlad)
  • 1949: Der Lügner und die Nonne (Butler Petrops)
  • 1949: Weiße Fracht (Missionar)
  • 1949: Der Patriot (Flügeladjutant Murawiew)
  • 1949: Die kluge Verliebte (Rittmeister Bernardo)
  • 1949: Don Carlos (Herzog von Medina Sidonia, Admiral)
  • 1949: Ein Spiel von Tod und Liebe (Jérom von Courvoisier)
  • 1950: Die Wildente (Kommandeur Flor)
  • 1950: Der Tausch (Thomas Pollok Nagevire, Makler)
  • 1950: Robert Guiskard (Greis)
  • 1950: Einmann (Vorsitzender) [UA]
  • 1950: Hund im Hirn (Professor)
  • 1951: Wilhelm Tell (Werner Freiherr von Attinghausen)
  • 1951: Und Pippa tanzt (Glasmaler Scheidler)
  • 1951: Das tapfere Schneiderlein (Hexenmeister)
  • 1951: Ein Sommernachtstraum (Egeus)
  •  ?: Saison in Salzburg (Christian Dahlmann)
  •  ?: Menschen in Weiß (Dr. Clayton)
  •  ?: Im weißen Rößl (Kaiser)
  •  ?: Ihr 106. Geburtstag (Monsignore Mouret, Bischof)
  •  ?: Ballade am Strom (Büchler, Flußschiffer)
  •  ?: Pygmalion (Oberst Pickering)
  •  ?: Die Nachtigall (Großwesir)
  •  ?: Barbara Blomberg (Herzog Alba)
  •  ?: Die schmutzigen Hände (Karsky)
  •  ?: Frau im Hermelin (Stojahn)
  •  ?: Jedermann (ein armer Nachbar)
Städtische Bühnen Erfurt
  • 1955: Wallenstein (Wallenstein)
  • 1956: Hamlet (Geist von Hamlets Vater)
  • 1956: Die Lützower
  • 1956: Aufruhr in Buchara (Sultan)
  • 1956: Maria Stuart (Graf von Shrewsbury)
  • 1957: Der Widerspenstigen Zähmung (Vincentio)
  • 1957: König Lear (Graf von Gloster)
  • 1957: Der kaukasische Kreidekreis (Gouverneur)
  •  ?: Ende gut, alles gut (Lafeu, ein alter Edelmann)
  • 1958: Das Tagebuch der Anne Frank (Otto Frank)
  • 1958: Schweyk im Zweiten Weltkrieg (Hitler) [auf 45c m hohen Stelzen]
  • 1958: Götz von Berlichingen (Kaiser Maximilian)
  • 1958: Die Brücke
  • 1958: Das Märchen (Herr Charly) [„Ein Abend bei Curt Götz“ – wurde von der DEFA gefilmt]
  • 1958: Kaution (Dr. Fuller)
  • 1958: Die Schatzinsel (Vater)
  • 1958: Auf jeden Fall verdächtig (Engländer)
  • 1959: Kredit bei Nibelungen (General Fabiani)
  • 1959: Was ihr wollt (Orsino)
  • 1959: Die Niederlage (Bankier de Bleusse)
  • 1959: 15 Schnüre Geld
  • 1959: Julius Cäsar (Cäsar)
  • 1959: Der Revisor (Schulinspektor Chlopow)
  • 1959: Wilhelm Tell (Attinghaus)
  • 1959: Winterrschlacht (Oberstleutnant v. Quabbe)
  • 1960: Antigone (Theresias) [auf den Domstufen]
  • 1960: Die Weber (Der alte Hilse)
  • 1961: Das Leben des Galilei (Sagredo)
  • 1961: Richard III. (Lord Hastings)
  • 1961: Irkutsker Geschichten
  • 1961: Die Jungfrau von Orleans (La Hire, königlicher Offizier) [auf den Domstufen]
  • 1961: Die Stärkeren (Ingenieur)
  • 1961: Optimistische Tragödie (1. Ältester)
  • 1961: Eine kleine Traumfabrik
  • 1961: Und das am Heiligabend (Der andere Vater)
  • 1962: Vor Sonnenuntergang (Geheimer Kommerzienrat Matthias Clausen)
  • 1962: Urfaust [auf den Domstufen]
  • 1962: Ein idealer Gatte (Earl of Caversham)
  • 1962: Die Holländerbraut
  • 1963: Der Heiratsschwindler (Andersch)
  • 1963: Egmont (Herzog Alba) [auf den Domstufen]
  • 1963: Parkstraße 13 (Dr. Elken)
  • 1963: Das 11. Gebot (Konditor)
  • 1963: Macbeth (Duncan)
  • 1964: Krieg und Frieden (Arzt)
  • 1964: Romeo und Julia (Bruder Lorenzo) [auf den Domstufen]
  • 1964: Das Untier von Samarkant (Indischer Händler Shalakandavra)
  • 1964: Prof. Hudebrauch (Guttler)
  • 1964: Peter und der Wolf (Erzähler)
  • 1964: Die Räuber (Graf von Moor)
  • 1965: Mutter Courage und ihre Kinder (Soldat)
  • 1965: Unterwegs (Vater)
  • 1965: Komödie der Irrungen (Aegon)
  • 1965: Die Geier der Helen Turner (Captain Brixon)
  • 1965: Nathan der Weise (Nathan)
  • 1966: Der Besuch der alten Dame (Butler) [u. a. als Gast in Leipzig]
Meininger Theater (Auszug)
  • Feuerwerk (Albert Oberholzer)
  • Der Besuch der alten Dame (Butler)
  • Herodes und Marianne (Sameas, ein Pharisäer)
  • Unterwegs (Zugkontrolleur)
  • Die Räuber (Daniel, Hausknecht)
  • Maria Stuart (Melvil, Haushofmeister)
  • Caesar und Cleopatra (3. Beamter/Majordomus)
  • Amphitryon (Argatiphontidas)

Film und Fernsehen

als Schauspieler
  • 1957: Polonia-Express[5]
  • 1959: Der Spekulant (Fernsehen)
  • 1960: Die Hunde bellen nicht mehr (Fernsehen)[6]
als Synchronsprecher
  • 1958: Kassendiebe – als Bocek (tschechoslowakischer Film)[7]
  • 1958: Testpiloten – als Anufrijew (Mosfilm)[8]
  • 1959: Die Erfindung des Verderbens – als Graf Artigas (tschechoslowakischer Film)[9]
  • 1959: Die letzte Chance – namentlich erwähnt, aber ohne Bezug zu welcher Rolle (italienischer Film)[10]
  • 1960: Tierfänger – als Tierfänger – nicht namentlich erwähnt (sowjetischer Film)[11]
  • 1961: Das schwarze Gesicht – nicht namentlich erwähnt (ungarischer Film)[12]

Bildergalerie

Verweise

Fußnoten

  1. Siehe Walter Amtrups Zulassungsurkunde als Schauspiellehrer
  2. Siehe Auszug aus Walter Amtrups Arbeitsbuch (1)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Deutsches Bühnenjahrbuch, Auszüge 1932–1940 (PDF-Datei)
  4. 4,0 4,1 Siehe Auszug aus Walter Amtrups Arbeitsbuch (2)
  5. Polonia-Express, Filmportal.de
  6. Die Hunde bellen nicht mehr, Fernsehen der DDR
  7. Progress-Film-Programm 104/1958
  8. Progress-Film-Programm 79/1958
  9. Progress-Film-Programm 5/1959
  10. Progress-Film-Programm 76/1959
  11. Progress-Film-Programm 16/1960
  12. Progress-Film-Programm 44/1961
Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen