Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Bill & Melinda Gates Foundation)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auflistung von Organisationen, an welche die Bill Gates Stiftung Geld spendet, sowie Firmen, mit denen sie zusammen arbeitet.

Die Bill & Melinda-Gates-Stiftung (BMGF) wurde 1999 gegründet, hat ihren Sitz in Seattle und ist die weltgrößte Privatstiftung.

Beschreibung

Bisher wurden aus der Stiftung fast 50 Milliarden US-Dollar in sogenannte Gesundheits- und Entwicklungsprojekte in mehr als 130 Ländern ausgegeben (→ Entwicklungshilfe). Der Großteil stammt aus dem Privatvermögen von Bill Gates und seiner Frau Melinda sowie von dem Investor Warren Buffett, der sich 2010 der Stiftung anschloß. Die Stiftung legt jährlich einen „Goalkeepers-Report“ vor, einen Rechenschaftsbericht zur UNO-Entwicklungsagenda, der häufig auf Mißtrauen trifft. Häufig wird scharfe Kritik geübt an den Prioritäten der Stiftung, an ihren Methoden, ihren Investments, ihrer Entscheidungsfindung, ihrer Intransparenz, ihrer Größe und Macht. Die Gruppe Global Justice Now beurteilt die Stiftung „als Vertreter einer neoliberalen Wirtschaftspolitik und Helfer einer konzernfreundlichen Globalisierung.“ Die Stiftung beschäftigt rund 1500 Mitarbeiter.[1]

Laut ihrer Steuererklärung für 2015 hält die Gates-Stiftung direkt Coca-Cola-Aktien im Wert von 500 Millionen und Aktien des weltgrößten Supermarktkonzerns Walmart im Wert von einer Milliarde Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an den Nahrungsmittelkonzernen PepsiCo, Unilever, Kraft-Heinz, Mondelez und Tyson Foods; an den Alkoholkonzernen Anheuser-Busch und Pernod; an den Pharma-Konzernen GlaxoSmithKline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer.

Die Gates-Stiftung hält außerdem Anteile im Wert von fast zwölf Milliarden Dollar am Berkshire Hathaway Trust des Investors Warren Buffett. Der Trust wiederum besitzt Coca-Cola-Aktien im Wert von 17 Milliarden Dollar und Kraft-Heinz-Aktien im Wert von 29 Milliarden Dollar.

Die Gates-Stiftung investierte für die Jahre 2016 und 2017 629 Millionen US-Dollar in die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Gates setzt seine „Philanthropie“ nicht nur zur Kontrolle von WHO, UNICEF, GAVI und PATH ein, sondern finanziert auch private Pharmaunternehmen, die Impfstoffe herstellen, und ein massives Netzwerk von Frontgruppen der Pharmaindustrie, die betrügerische Propaganda verbreiten, betrügerische Studien entwickeln, Überwachungs- und psychologische Operationen gegen das Zögern mit Impfstoffen durchführen und Gates‘ Macht und Geld dazu nutzen, abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen und die Einhaltung von Vorschriften zu erzwingen.[2]

Die Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt das SPIEGEL-Projekt Globale Gesellschaft über drei Jahre mit einer Gesamtsumme von rund 2,3 Millionen Euro. Unter dem Titel Globale Gesellschaft berichten Reporterinnen und Reporter aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa, die Beiträge erscheinen im Auslandsressort des SPIEGEL.

BRD-Beteiligungen

„Gemeinsame globale Initiativen der Bundesregierung und der Gates-Stiftung sind die Global Alliance for Vaccines and Immunization, die Global Alliance for Improved Nutrition, der Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria, der Global Health Investment Fund und das Global Agriculture and Food Security Program.“[3]

„Darüber hinaus beteiligt sich die Bundesregierung mit 10 Mio. Euro am Global Health Investment Fund. Die Bill & Melinda Gates Foundation hat in Zusammenarbeit mit J.P. Morgan den GHIF entwickelt. Dieser Fonds wurde 2012 mit einem Finanzvolumen von 108 Mio. US-Dollar aufgelegt. Über das Angebot günstiger Finanzierung schafft der GHIF Anreize für die Pharmaindustrie, insbesondere Biotechnologiefirmen.“[4]

„Das neue vom BMG initiierte Netzwerk für Globale Gesundheit verstärkt den Einfluss privater Akteure und treibt die Entdemokratisierung im Bereich Globale Gesundheit voran.“[5]

„Schon während der Aufbauphase, die bis Ende 2018 lief, dominierten Unternehmerverbände wie die ‚German Healthcare Partnership‘, eine Initiative des BDI, und sogenannte Philanthropen wie die ‚Bill and Melinda Gates Stiftung‘ oder der ‚Wellcome Trust‘ das Geschehen.“[6]

Beteiligungen

  • Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI)
  • Charité Berlin, 335.000 Dollar[7][8]
  • GAVI Alliance für Impfungen weltweit, 75 Prozent[9]
  • Johns Hopkins University (Rockefeller, Bloomberg L.P.), 20 Millionen Dollar
  • Deutsches Krebsforschungszentrum, 1.204.384 Dollar[10]
  • Robert Koch Institut, 253.000 Dollar, November 2009
  • Weltgesundheitsorganisation (WHO), 9,76 Prozent, 4.000.000.000 Dollar
  • Clinton Health Access Initiative, Inc. (CHAI), 3.442.000 Dollar
  • RAND Corporation, 28.000.000 Dollar
  • PepsiCo Food Nigeria Limited, 633.681 Dollar
  • Council for a Strong America, 400.000 Dollar
  • Solutions Journalism Network (SJN; David Bornstein, Courtney E. Martin, Tina Rosenberg), 1.143.145 Dollar
  • Brookings Institution, 25.000.000 Dollar
  • Tony Blair Institute for Global Change, über 9.4 Million Dollar
  • BBC, 40.000.000 Dollar
  • The Guardian, 175.000 Dollar
  • Spiegel Online, 2018' 2.537.294 Dollar[11]
  • DIE ZEIT, 2019' 297.124 Dollar[12]
  • Merck Sharp & Dohme, 9.4 Million Dollar
  • LG, 53 Million Dollar
  • Helmholtz-Zentrum, 13.712.359 Million Dollar[13][14]
  • Sanofi, 3.5 Million Dollar
  • Eli Lilly, 3 Million Dollar
  • Ericsson, 3 Million Dollar
  • Takeda, 23 Million Dollar
  • Unilever, 2.7 Million Dollar
  • Pfizer, 16.5 Million Dollar
  • Novartis, 11.5 Million Dollar
  • Teva, 11.4 Million Dollar
  • Philips, 1.7 Million Dollar
  • Lixil, 1.5 Million Dollar
  • Medtronic, 100,000 Dollar
  • Pandemic Action Network[15]
  • Alliance for a Green Revolution in Africa, ist eine 2006 durch die Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) und die Rockefeller Foundation gegründete Entwicklungshilfeorganisation mit Fokus auf Afrika. Die AGRA hält Verbindung zu Konzernen: Monsanto, Cargill, DuPont, Dow Chemical, BASF und Bayer.
  • BP, British Petroleum
  • ExxonMobil
  • Schering-Plough

Kampagnen

Filmbeiträge

KranzTV: CEPI, Mikrochip für Frauen, Robert Langer und Verbindungen zu Bill Gates
LION Media: Impfzwang-Skandal: Bill Gates besticht Politiker in Afrika
Amazing Polly: Lüge der Philanthropen
Oliver Janich: Bill Gates, George Soros & Lobbyismus: Wie das System funktioniert & Lösung

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Rastlos in Seattle, Der Spiegel, 18. September 2018
  2. Ist Bill Gates ein Massenmörder? Schwere Vorwürfe von Robert F. Kennedy, Politikstube, 10. April 2020
  3. Deutscher Bundestag 2016
  4. Deutscher Bundestag 2017
  5. Sylvia Gabelmann
  6. Sylvia Gabelmann
  7. Auch die Charité Berlin mit ihrem Virologen Prof. Drosten steht auf der Liste der Gates-Stiftung. Für knapp eine Viertelmillion Dollar fährt man dann gerne die Zwangsimpfungs-Agenda von Bill Gates.
  8. Der Charité in Berlin (Arbeitgeber von Prof. Christian Drosten) flossen 2019 und 2020 insgesamt mehr als 300.000 Dollar zu, u. a. 250.000 Euro im März 2020.
  9. Einer der Hauptgeldgeber bei GAVI ist wiederum die BMGF, im Jahre 2016 beispielsweise mit 1,5 Milliarden Dollar.
  10. Das Deutsche Krebsforschungszentrum, eine Stiftung des öffentlichen Rechts in Heidelberg, bekam ebenfalls im November 2019 für die Entwicklung menschlicher Antikörper gegen Malaria 1.204.384 Dollar. Was hat Malaria mit Krebs zu tun?
  11. Der SPIEGEL erhielt 2018 genau 2.537.294 Dollar für „Globales öffentliches Bewusstsein für Gesundheit und Entwicklung und Analyse“.
  12. Die ZEIT erhielt 2019 297.124 Dollar.
  13. https://politikstube.com/merkel-virologe-michael-meyer-hermann-finanziert-von-gates-impfstoff-ohne-nadel/
  14. https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database#q/k=helmholtz
  15. Pandemic Action Network