Bitterfeld

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bitterfeld

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Halle-Merseburg
Landkreis: Anhalt-Bitterfeld
Provinz: Provinz Sachsen
Einwohner (2008): 15.376
Bevölkerungsdichte: 549 Ew. p. km²
Fläche: 28 km²
Höhe: 79 m ü. NN
Postleitzahl: 06766, 06749
Telefon-Vorwahl: 03493
Koordinaten: 51° 38′ N, 12° 20′ O
Bitterfeld befindet sich seit 1945 entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Bitterfeld ist eine deutsche Stadt in Sachsen-Anhalt (Mitteldeutschland).

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1880 6.531[1]
1933 7.101[2]
2008 15.376

Geschichte

Der Ort wurde durch Kolonisten aus Flandern gegründet und erstmals am 28. Juni 1224 urkundlich erwähnt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde er 1637 durch die Schweden geplündert. Nachdem Bitterfeld lange Zeit zu Sachsen gehörte, wurde es im Zuge des Wiener Kongresses 1815 der preußischen Provinz Sachsen angegliedert.

Bitterfeld gehörte zu den wichtigsten Zentren des Volksaufstands gegen die SED-Diktatur. Am 17. Juni 1953 demonstrierten auf dem zentralen Platz der Jugend und den Binnengartenwiesen bis zu 50 000 Menschen – mehr als Bitterfeld damals Einwohner zählte. Der Lehrer Wilhelm Fiebelkorn verlas ein Telegramm an die Regierung der DDR, in dem der sofortige Rücktritt der Regierung, freie Wahlen, die Freilassung politischer Gefangener und die Abschaffung der sogenannten Volksarmee (gemeint war die KVP = Kasernierte Volkspolizei) gefordert wurden. Das Streikkomitee, dem der am 20. Juni als „Rädelsführer“ verhaftete Elektriker Paul Othma angehörte, setzte den Bürgermeister Heinz-Rudolf Strauch ab. Demonstranten besetzten die SED-Kreisleitung sowie das MfS-Gebäude und verlasen die Namen von Spitzeln.

Politik

Bürgermeister

  • 1556 Moritz Poyda († 1560)
  • ab 1558 im Wechsel: Moritz Poyda († 1560), Nicolaus (oder Nickel) Harding († 1576), Hermannus Bartholdus († 1589), Hans Quale († 1593) und Wenzel Haynn († 1631)
  • 1591, 1594, 1597 Conradus Reuter († 1626)
  • 1596 Paul Reuter

Bekannte, in Bitterfeld geborene Personen

Fußnoten

  1. Meyers Lexikon, Band 2, Bibliographisches Institut AG., Leipzig, 4. Auflage 1885–1892
  2. Meyers Lexikon, Band 1, Bibliographisches Institut AG., Leipzig, 8. Auflage 1936